Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Unterlagen zu den Modellen Z1000MKII & Z1000ST & Z1000FI & Z1 Classic

Moderator: Peter

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » Mo 21. Jan 2019, 21:24

Bild

Einleitung

Der Belgier Philippe hat im Forum der Z1OC ein Thema geöffnet, wo er in
englischer Sprache die Unterschiede der Modelle Z1000ST und Z1000MKII auflistet
und beschreibt. Auf meine Nachfrage hin, hat er mir die Freigabe erteilt, seine
Beiträge hier in deutscher Sprache wiederzugeben und seine Bilder die er mir
extra schickt dafür zu verwenden. Ich werde die Story in Episoden nach und nach
hier wiedergeben.

Danke an Philippe für seine Doku und die Arbeit die er hier reinsteckt !

Philippe hat mehrere Z1000ST aber nur eine Z1000MKII. Er verwendet zahlreiche
Bilder in seinem Beitrag, um Modellunterschiede so gut wie möglich darzustellen.
Ich habe mir die Freiheit genommen seine Texte zu ergänzen und auch mit Bildern
von mir zu hinterlegen.

Fast alle Bilder gibt es hier

Bild
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » Mo 21. Jan 2019, 21:41

Modellgeschichte

Z1000ST

Bild

Die Modellbezeichung Z1000ST ist die Verkaufsbezeichunng von Kawasaki für
die Type Z1000-E. ST bedeutet Shaft Transmission (Kardan Antrieb).
Die Motorleistung wird hierbei mittels einer Kardanwelle mit zwei Umlenkungen an das
Hinterrad übertragen im Gegensatz der früher bein den japanischen 4-Zylindern üblichen
Kettenantriebe. Es war das erste mal, dass Kawasaki den Kardan einsetzte Es gab danach
die Z1300 die auch mit dem Wellenantrieb ausgerüstet war, aber dies ist eine andere
Geschichte.

Das Modell zielte auf Tourenfahrer ab, die einen wartungsfreien Antrieb für lange Touren
mit hoher Zuladung suchten

Bild

Die Modellbezeichung Z1000MK2 ist die Verkaufsbezeichunng von Kawasaki für
die Type Z1000 A3 (A4). Diese Bike zielte mehr auf die sportlichen Fahrer ab
und die Bezeichung bei ersten Testberichten lautete noch CH für Chain (Kette).

Die Rahmennummern der ST begannen bei KZT00E-000101
Die Motornumern begannen bei KZT00EE 000101

Beide sind für die 1979er Version der ST auch Z1000 E-1 benannt.

Wie man erkennt, sind sie Nummern sehr niedrig, das es sich um ein komplett
neues Motorradkonzept handelte.

Die 1980er Version genannt E-2 beginnt beim Rahmen bi KZT00E-010001 und
für die Motoren mit KZT00EE010001.

Es gibt marginale Unterschiede zwischen der E1 und E2 Version, aber die
meisten Teile können bei beiden verwendet werden.

1979 hatten die Käufer der ST die Wahl zwischen "Luminous Dark Red" und "Luminous Green".

1980 gab es die ST in "Luminous Ruby Red" oder "Black Pearl".

Z1000MK2

Bild

Die Rahmennummern der Z1000MK2 beginnt bei KZT00A-038416
und für die Motoren mit KZT00AE075474. Bei den Motornummenr kann
man sehen, dass die MK2 (A3) die Fortsetzung auf Basis des Vormodells
der Z1000A2 darstellt.

Die 1980er Version (A4) hatte auch marginale Unterschiede zur A3, mehr oder
weniger wie zwischen denen der E1 und E2.

Die Rahmennummern der A4 liefen von KZT00A-43001 bis KZT00A-043006 und
gingen dann weiter mit KZT00A-043027 bis zur Einstellug der Produktion.

Die Motornummern der A4 liefen von KZT00AE092601 bis KZT00AE092900 und
gingen dann weiter mit KZT00AE093001 bis zur Einstellug der Produktion.

Es ist unbekannt, weshalb die Rahmen- & Motornummern eine Unterbrechung aufweisen
Sollte dies jemand wissen, wären wir dankbar, wenn wir die Info bekommen könnten.

Beide Modelle gab es in zwei Farben zu haben insofern dies den Eruopäischen Markt betrifft.

Für die MK2 bestand die Auswahl zwishen "Luminous Navy Blue" und "Luminous Dark Red".

Dies war eine kleine Modellgeschíchte ohne Bilder.

Das wird sich weiter unten ändern - VERSPROCHEN !
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » Di 22. Jan 2019, 12:21

Gleiche Teile

Es beginnt mit den Teilen, die beide Modelle gemeinsam haben.

Das Vorderrad

Vorderrad Z1000ST

Bild

Es handelt sich dabei um ein Alu-Gussrad mit den Abmessungen 19" x 1.85". Das Felgenbett ist für
Schlauchlosreifen konzipiert und das Rad trägt die Aufschrift "Tubeless". Die vorgeschlagene Reifengröße
beträgt 3.50" x 19" und der Geschwindigkeitsindex ist V (bis 210 Km/h)

Vorderrad Z1000MK2

Es handelt sich dabei ebenfalls um ein Alu-Gussrad mit den Abmessungen 19" x 1.85". Es braucht hierbei
aber einen Schlauch. Die Reifengröße ist 3,25" x 19" und der Geschwindigkeitsindex ist V (bis 210 Km/h)

Bild

Kein großer Unterschied könnte man sagen, nur schlauchlos oder mit Schlauch ....

Aber schaut Euch mal die Bremsscheiben an :
Die Bremsscheibe der ST ist mit sieben M8 Schrauben an der Nabe verschraubt ohne Sicherungsbleche.
Bei der MK2 werden nur vier M10 Schrauben verwendet, dafür mit den Sicherungsblechen wie sie aus
den Z1000A Modellen schon zum Einsatz kamen.

Technische Daten Z1000ST Bremsscheiben
Schlag vorn & Hinten Normal < 0,15 mm - Grenzwert 0,3 mm

Scheibendicke
Vorne Normal 4,8 - 5,1 mm - Mindest Dicke 4,5 mm
Hinten Normal 6,8 - 7,1 mm - Mindest Dicke 6,0 mm

Foto Bremsscheiben MK2

Bild

Die Bremsscheiben sind mit einem speziellen Lochbild versehen da hier Sintermetallbeläge zum
Einsatz kommen und die Bohrungen der Scheiben bessere Verzögerung bei Regen bringen.

Technische Daten Z1000A / Z1R / FI / MKII Bremsscheiben
Schlag vorn & Hinten Normal < 0,1 mm - Grenzwert 0,3 mm

Scheibendicke
Vorne Einzelscheibe Normal 6,9 - 7,1 mm - Mindest Dicke 6,0 mm
Vorne Doppelscheibe Normal 4,9 - 5,1 mm - Mindest Dicke 4,5 mm
Hinten Normal 4,9 - 5,1 mm - Mindest Dicke 4,5 mm

Foto Sicherungsbleche MK2

Bild

Ich konnte das als alter ST Fahrer bei meiner ersten Regenfahrt mit der Z1000A selbst
erfahren. Die Verzögerung bei nassen Voll-Scheiben ist wiklich ein großer Unterschied
zu den gelochten Scheiben der ST. Hier hilft nur der "Bremsscheibenwischer" wie die
Technologie bei PKWs genannt wird. Dabei wird bei Regen die Bremse mit kleinem
Vordruck betätigt, so dass durch den Reibprozess die Scheibe immer trocken gehalten
wird und auch das Lüftspiel reduziert ist um eine schnelle Reaktion der Bremse zu
erhalten. Es geht die Sage, dass schlaue Werkstattmeister den Kunden dann auch
den Wechsel der Bremscheibenwischergummis auf die Rechnung gesetzt hätten ... :D :D

Bremssättel
Die Kolbendurchmesser der Bremssättel sind identisch aber die Halter unterscheiden sich.
Die ST hat gegossene Halter. Die MK2 hat die Stahblechhalter oliv verzinkt ähnlich wie die Z1000A.

Foto gegossener Halter Z1000ST

Bild

Foto Halter aus Blech Z1000MK2

Bild

Die Befestingsungsschrauben sind unterschiedlich.

Bild

Die Halter der MK2 Sättel haben interne O-Ringe zum schmieren der Führung.
Die ST Halter haben diese O-Ringe nicht, dafür sind in den Befestigungsschrauben Nuten,
die die Gummidichtungen aufnehmen.

Vielleicht habt ihr schon bemerkt, dass die Achsen der Vorderräder unterschieldich angeordnet sind.

MK2 Vorderad - Die Gabel sitzt dabei direkt auf dem Zentrum der Vorderradachse.

Bild

ST Vorderrad - Die Gabel läuft hinter dem Zentrum der Vorderradachse mit einem Versatz herunter

Bild

Dies erlaubt einen verlängerten Federweg der dem Komfort zu gute kommt.

Bild

Dadruch sind auch die Achsen der Vorderräder unterschiedlich.

Die Achse der MK2 ist wie bei der Z1000A mit zwei Hohlmuttern befestigt.
Die ST hat nur eine Bund-Mutter zur Befestigung.

Bild

Achsmutter der Z1000ST

Bild

Das Hinterrad

Lasst uns einen Blick auf die Hinterräder werfen.

Hinterrad Z1000ST

Bild

Es handelt sich dabei um ein Alu-Gussrad mit den Abmessungen 17" x 2,5". Das Felgenbett ist für
Schlauchlosreifen konzipiert und das Rad trägt die Aufschrift "Tubeless". Die vorgeschlagene Reifengröße
beträgt 4.50" x 17" und der Geschwindigkeitsindex ist V (bis 210 Km/h). Diese Reifengröße war vor einigen
Jahren sehr schlecht zu erhalten. Inzwischen hat sich die Versogungslage aber verbessert.

Bild

Hinterrad Z1000MK2

Bild

Es handelt sich dabei ebenfalls um ein Alu-Gussrad mit den Abmessungen 18" x 2.15". Es braucht hierbei
aber einen Schlauch. Die Reifengröße ist 4,25" x 18" und der Geschwindigkeitsindex ist V (bis 210 Km/h)
Das Rad hat zwei Löcher für die Schlauchstopper.

Bremsscheiben

Die Bremsscheiben sind unterschiedlich.

Die Bremsscheibe der ST ist mit sieben M8 Schrauben an der Nabe verschraubt ohne Sicherungsbleche.
Bei der MK2 exisiert eine Distanzscheibe zwischen Bremsscheibe und Nabe. Sie werden mit vier M10 Schrauben
befestigt udn mit Sicherungsblechen gesichert. Die Bremsscheiben sind die selben wie sie aus den Z1000A Modellen
schon zum Einsatz kamen, jedoch gelocht.

Bremssättel
Der HInterradbremssattel der ST ist vor dem Stoßdämpfer montiert und mit
einer speziellen Schraube befestigt. Die Abstützung erfolgt direkt an der Schwinge.

Bild

Der HInterradbremssattel der MK2 ist hinter dem Stoßdämpfer montiert und stützt ich mit
einer Stannge vorne an der Schwinge ab. Auf jeden Fall muss die Kettenspannung eingestellt
werden, nicht wahr .... ;) ;)

Die Hinterrad Steckachsen sind ebenfalls unterschiedlich.

Bild

Die Steckachse der MK2 wird mit einer Kronenmutter und Splint gesichert.

Die Steckachse der ST wird durch eine Mutter mit Bund befestigt.
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » Mo 28. Jan 2019, 18:52

Heute soll es um den vorderen Hauptbremszylinder (gerne auch als Handbremspumpe bezeichnet)
und die “Cockpits” der Bikes gehen.

Lasst uns mit den Handbremspumpen beginnen.

Z1000 ST

Wie zu erkennen, handelt es sich um eine rechteckige Form komplett aus
Aluminium seidenmatt lackiert. Der Deckel ist mit zwei oliv verzinkten
M5 Kreuzschlitz Senkschauben befestigt. Im Deckel ist eine Warnung eingraviert,
dass man nur Bremsflüssigkeit verwenden soll (was sonst ?)

Bild

Vorne besitzt der Behälter ein Schauglas wo man den Flüssigkeiststand erkennen kann.
Zwei Linien markieren das Min - und Max - NIveau. Der Bremslichtschalter ist ebenfalls
hier eingebaut. Der Bremsehebel der ST (Teilenummer 46092-1004) unterscheidet sich von
dem der MK2. Also immer den richtigen einbauen !

Der Kolbendurchmesser der beiden Modelle für ST und der Europäischen MK2
sind gleich, da beide Modelle mit doppelter Scheibenbremse ausgerüstst sind.

Bild

Der Bremsverteiler der ST ist am unteren Teil der Gabelbrücke moniert und versteckt
sich hinter einer Plastikabdeckung mit der chromfarbenen Aufschrift "Kawasaki"
Leider ist die Chromschicht durch das putzen meistens nicht mehr vorhanden.
Es gibt zwei Bohrungen, an denen der Befestigungswinkel der Lampe angebracht ist.

Z1000 MK2

Es ist der gleiche Bremszylinder wie an der Z1000A2 verbaut wurde.
Die Form ist trapezförmig und das Gehäuse ist seidenschwarz eloxiert.
Der Bremsflüssigkeitsbehälter ist aus Plastik und hat auch einen
Kunststoffdeckel mit der Warnung nur Bremsflüssigkeit nachufüllen.

Bild

Man kan den Flüssigkeitsstand durch die Behälterwand hindurch erkennen und
es gibt auch zwei Linien für Min. und Max. Der Handbremshebel hat die
Teilenummer 46092-1002.

Der Bremsverteiler ist der selbe wie an der Z1000A2. An dem Teil ist
der hydraulisch betätigte Bremsdruckschalter eingeschraubt.

Lasst uns nun mit dem Cockpit fortfahren.

Z1000 ST

Bild

Die Instrumente sind in der üblichen Art angeordnet. Links der Tacho, in der Mitte die
Anzeigelampen und rechtes der Drhezahlmesser mit Beniznstandsanzeige.

Die Druchmesser der Instrumente sind größer als bei den alten Z's und der MK2.
Der Tacho hat einen Tageskilometerzähler und kann an einer links herausstehenden
Welle zurückgestellt werden.

Der rote Bereich vom Drehzahlmesser beginnt bei 8.500 / min. Unten befindet sich
eine Tankanzeige, die allerding nicht ganz linear anzeigt. Es handelt sich dabei
um ein Drehspulinstrument. Der Zeiger wird jedoch durch die Vibrationen und
bei falscher / fehlender Dämpfungsgummis aus der Lagerung geschüttlelt so
dass die Anzeige nicht mehr geht. Eine Reparatur ist dann nicht mehr möglich.

Bild

In US-Modellen ist ein Tacho mit zwei Skalen für km/h und mph verbaut.

Bild

Beide Gehäuse sind seidenmatt lackiert. Die unteren Deckel sind platt und schwarzmatt lackiert.

Die Abdeckung der Anzeigenleuchten sind anders als bei der MK2. Die Blinkerkontrolleichten sind
oben angordnet, um bei der Fahrt mit einem Tankrucksack besser sehen zu können. Dazwischen
ist die Öldrucklampe angeordnet. Darunter findet sich die blaue Kontrolleichte für das Aufblendlicht.
Ganz unten die grüne Lampe für die Leerlaufanzeige. Es gibt keine Bremslichtkontrolleuchte.

Das Rücklicht hat zwei Birnen eingebaut um die Sicherheit beim Ausfall einer davon zu erhöhen.

Bild

Z1000 MK2

DIe Anordnung der Instrumente ist identisch zur Z1000ST.

Tacho - Lampenabdeckung - Drehzahlmesser. Die Instrumente sind identisch zu denen der Z1000 A2.

Bild

Wie bei der ST hat der Tacho einen Tageskilomenterzähler, der jedoch mit einem versenkten Drehrad hinten
zurückgestellt werden kann. Der Drehzahlmesser hat keine Benzinstandsanzeige. Der rote Bereich beginnt
ebenfalls bei 8.500 / min.

Die Instrumentenbecher unten haben die selbe Form wie die alten Z's. Die Kontrolleuchtenabdeckung ist
ebenfalls identisch wie bei den Vorgängermodellen. Auch hier gibt es keine Kontrolleuchte für die Stoplichtlampe.
Die orangenen Blinkerkontrolleuchten befinden sich unten.
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » Mo 4. Feb 2019, 18:23

Heute soll es um die Schutzbleche hinten und vorne gehen.

Beide Fahrzeige haben verchromte Schutzbleche vorne und ein Platikteil hinten.
Auch hier wieder - sie sehen zwar gleich aus, sind es aber nicht.

Zuerst mal zu den vordern Schutzblechen.

Z1000 ST

Bild

Wie zu sehen ist, hat das Schutzblech der ST zwei mehr oder weniger dreieckige
Löcher auf beiden Seiten, wo sie am Gabelholm befestigt sind.

Der Abstand von der Gabel zur der Spitze des vorderen Dreiecks ist größer als
der hintere Abstand. Erinnert Euch daran, dass das Vorderrad vor den
Gabelstandrohren moniert ist. Das vordere Schutzblech ist weiter vorne
um das Spritzwasser abzuhalten, vom Reifen auf die Lampe zu spritzen

Bild

Das Schutzblech hat links eine Gewindebohrung. Daran ist ein Halter zur Führung der Tachowelle
befestigt. Die vorderen Bremsschläuche sind hinter den Gabelstandrohren befestigt.

Z1000 MK2

Bild

Das vordere Schutzblech der MK2 hat auch die Dreieckslöcher womit es an
der Aussenseite der Gabel festgeschraubt ist, aber sie haben mehr oder
weniger die gleiche Größe.

Das Vorderrad sitzt unter den Gabelstandrohren, daher muss das Schutzbech nicht
so weit vorne befestigt sein, um Spritzwasser von der Lampe fern zu halten.

Es gibt Gewindebohrungen auf beiden Seiten. Links gibt es einen verchromten Halter,
der den vorderen Bremsschlauch und die Tachwelle sichert

Bild

Rechts befindet sich ein anderer verchromter Halter der die Bremsleitung hält.

Bild

Num zum Hinterradschutzblech.

Es werden hier die langen europäischen Ausführungen dargestellt.
Die Schutzbleche (Plastik) bestehen aus einem inneren und ausseren Teil,
wobei das nur das äussere sichtbare Teil beschrieben wird. Die Plastikteile
besitzen Stahlbuchsen zur Verstärkung mit denen sie am Rahmen befestigt werden

Z1000ST und MK2

Bestehend aus schwarzem (sehr dunklem) Kunststoff und tragen hinten
einen rechteckigen Reflektor.

Das Teil der ST ist breiter als das der MK2, da das Hinterrad breiter ist.
Der Teil unter dem Heckbürzel unterscheidet sich von einander

Bild

Links MK2 rechts ST

Bild

Man kann gut den Unterschied des Teils der sich unter dem Heckbürzel befindet erkemmen.
Wenn ihr also ein langes hinteres Plastikschutzblech für das eine oder andere Modell sucht
gebt acht um was es sich handelt.

Viele der langen Schutzbleche wurden von ihren Besitzen abgesägt da es sprtlicher aussieht.
Ein gutes Schutzblech für eine ST zu finden ist reativ schwierig.

Man sollte wissen, dass die Ausführungen der MK2 für USA und Italien kürzer waren.

Die Innenteile sind ebenfalls unterschiedlich, da sich die Rahmebreite der Modelle
unterscheiden und selbst die ST E1 und E2 haben andere Ausführungen.
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » So 10. Feb 2019, 16:38

Ein paar weitere infos zu den sichtbaren Unterschieden …

Sitzbänke

Sie sehen ziemlich gleich aus und man muss sehr genau hinsehen um die Unterschiede zu erkennen.

Die Bank der ST ist breiter und bietet mehr Sitzkomfort, da der Rahmen breiter ist.
Ja, die Rahmenrohre sind weiter auseinander.

Bezüge

Schaut Euch die Sitzbank der ST an. Sie hat doppelreihíge "Nähte" die MK2 nur einreihige.

Bild

Das Grundblech ist ebenfalls anders. Die Auflagegummis der ST habe einen größeren Abstand.

Bild

Zu alle dem können die Scharniere das Gewicht Passagiere nicht aufnehmen, daher übernehmen
die Auflagegummis diese Aufgabe.

Und ja, auch die Scharniere sind anders und die Abstände wo sie am Rahmen gelagert sind ungleich.

Bild

Also kann eine ST Sitzbank nicht mit einer MK2 getauscht werden und umgekehrt.

Bild

MK2 Replika Sitzänke gibt es Cybike UK

Die Scharniere der ST sehen zeimlich "normal” aus. Das hintere Scharnier der MK2 dient als Sitzstopper.

Bild

Das Grundblech der ST hat einen Haken der dazu dient, dass die Sitzbank nicht auf dem Seitendeckel
aufliegt und die Stecknoppen abdrückt, wenn sie komplett offen ist. Deshalb braucht es hier kein "Fangseil" ...

Bild

Sitzbankschlösser

Die Schlösser sind beide identisch ausser der Teilenummer und der Anordnung am Rahmen..

Lacksätze

Tanks

Die Tanks der beiden Modelle sind unterschiedlich. So hat der Tank der Z1000ST einen
Niveaugeber eingebaut und einen Auflagegummi für die Sitzbank. Die Befestigung der
Tanks hinten unterschiedet sich ebenfalls. Bei der ST wird der Tank in einen Auflagegummi
eingeschnappt. Bei der MKII wird er mit einem "Gummiband" gesichert.

Tank Z1000ST von unten
Bild

Auflagegummi für Sitzbank am Tank der Z1000ST
Bild

Tank Z1000MKII von unten

Bild

Lacksatz Z1000ST

Bild

Bild

Lacksatz Z1000MK2

Bild

Dies bringt uns zum linken Seitendeckel.

Am Deckel der ST ist das Sitzbankschloss unter einer schwenkbaren dreieckigen Abdeckung versteckt.

Bild

Die MK2 hat am linken Seitendeckel ein Loch - keine Abdeckung.

Bild

Die Noppen zur Befestigung der linken Seitendeckel am Rahmen befinden sich an unterschiedlichen Stellen,
ebenso wie bei den rechten Seitendeckeln. Damit sind die Seitendeckel nicht einfach so zwischen den Modellen
austauschbar. Die Seitendeckel passen aber au die Z1R und umgekehrt.

Bild

Seitendeckel Z1000MK2

Bild

Diese gibt es in schwarz zum lackieren in massiver Qualität als Replika-Teile in England zu kaufen

Bild

Seitendeckel Z1000ST

Bild

Das bringt und zu den Heckbürzeln. Auch hier gilt - sie sehen von aussen gleich aus sind
aber innen anders.

Bild


Bild

Bild

Der Heckbürzel der ST hat ein schwarzes Plastikteil eingeschraubt, worauf sich das
Dokumentenfach für das Fahrerhandbuch befindet. Das Heckteil ist am Rahmen mit
zwei M6 Schruaben befestigt und hinten über zwei längliche Gummilager an den Absätzen
am Rahmen eingesteckt. Innen befindet sich die Bezeichnung KZT00E. Das ST Teil ist
etwas länger als das der MK2.

Bild

Die MK2 Abdeckung ist unten offen und es gibt Platz für eine spezielle Plastikbox für Zubehör und Handbuch.
Das Heckteil ist am Rahmen mit zwei M6 Schrauben befestigt und hinten über zwei runde Gummilager an den
Pins am Rahmen eingesteckt. Innen befindet sich die Bezeichnung KZT00A. Auch diese Teile können nicht
pulg-& play umgesteckt werden.

Bild

Nun zu den Helmhaltern (Helmet hook)

Die ST hat links einen Helmhalter unter der Sitzbank. Der verzinkte U-Förmige Bügel
sitz in einem Halter der mit den Schrauben des Battereihalters am Rahmen besfestigt
ist. Der Bügel lässt sich schwenken um den Kinnriemen vom Helm einzuhängen.

Bild

Der Helmhalter der MK2 kann mit einem separaten Schloss entriegelt werden und hat einen
J-förmingen verchromten Bügel um den Helm zu sichern.

Bild

Das Schloss ist mit einem gebogenen Blech und zwei M5 Schrauben befestigt. Das
Blech wird vorne mit der Befestigungsschraube M12 des Federbeins angeschraubt.

Ihr ahnt es vielleicht, dass das Schloss und die Teile dazu identisch zur Z1R sind.

PS :

Da fällt mir auf, dass an meiner MK2 noch so einen Helmhalter fehlt.
Wer hat mir einen mit Schlüssel dazu ?
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » Mo 11. Feb 2019, 15:04

So, seid Ihr nun bereit mit die dunklen Geheimnisse im innern der Biester mit zu erforschen ?

Lasst uns mal unter die Sitzbänke schauen.

Z1000ST Sitzbank geöffnet

Bild

Unter der Sitzbank der ST findet sich der Deckel des Luftfilterkastens und (sofern vorhanden) die Werkzugbox.
Auf der hinteren Seite finden sich das Starterrelais, des Bilnkerrelais und die Sicherungsbox (Fuse box)

Bild

Werkzeugbox

Bild

Der Luftfilter ist oval und ermöglichet einen großen Luftdurchsatz

Bild

Oben ist der Filtereinsatz mit zwei Metallbügeln herausnehmbar. Der Tank liegt aber etwas im Weg. Beim Einbau darauf
achten, dass die Öffnung des Filter nach rechts zeigt. Sonst ergibt sich ein witzges Phänomen. Bei verkehrtem Einbau
wie mir es mal passierte, läuft die Maschine im Standgas ganz normal. Beim fahren hingegen wird der Luftfilter ab
ca. 80 km/h so angesaugt, dass keine Luft mehr durchgeht und der Motor nicht weiter hoch drehen kann. Als ich dann
gemütlich nach Hause zockelte, suchte ich mich durch und habe den Fehler gefunden....

Bild

Die Filterbox ist tiefer und breiter als bei der MK2. Sie wird auf beiden Seiten durch zwei Bleckwinkel
gehalten die je mit einer M6 Schraube befestigt sind. Die Gründe der komischen Form sind
a) Position der Batterie wandert gut zugänglich nach oben (im Gegensatz zu den alten Z1000A & MK2)
b) Luft wird im trockenen Bereich angesaugt, nicht wie bei den alten Z's Baujahr 1972 - 1974 direkt unter dem Tank wo
Regenwasser eindringen kann.

Wir ihr sicherlich wisst, hat die Z1000ST noch einen abgedeckten Wellenstumpf auf der rechten Seite wo ein
Kickstarterhebel aufgesteckt werden kann. Man hat der elektronischen Zündung wohl doch nicht so sehr getraut.

Bild

Hier die Gummiabdeckung für den Wellenstumpf (schwer zu finden) und die Befestigungsteile.

Seit 1981 als ich meine graue Z1000ST gekauft habe, hatte ich das Teil aber nie gebraucht. Der
Hebel kann nicht abgeknickt werden sondern ist feststehend. Es ist der gleiche Kickstarterhebel
der sich bei der Z1R unter der Sitzbank befindet, gell Uli !?

Bild

Bild
Im eingebauten Zustand der Ansaugfilterbox ist der Kickstarterhebel kaum zu finden.
Er liegt quasi unter dem Batteriekaten quer drin.

Bild

Im Blechhalter der Batterie befindet sich eine Plastikschale mit einer Dämpfungseinlage
die die Batterie vor Vibrationen schützen soll.

Bild

Die Batterie ist größer als bei der MK2 und hat 12 Volt 16 Ah.

Anbauten am Batteriehalter der ST

Auf der rechten Seite findet sich ein dreieckiges Blechteil, auf dessen Rückseite der
Gleichrichter-Regler und das Warnblinkrelais (insofern eingebaut) vorhanden sind

Bild

Hier im eingebauten Zustand

Bild

Unten am Batteriehalter ist der IC Ignitor befestigt.

Auf der linken Seite unter dem Seitendeckel sitzt der Vorwiderstand für die Zündung. Hier sieht man auch
das eine Ende des Kickstarters der mit eine Flügelschraube befestigt ist.

Bild
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Sigi
Mitglied
Beiträge: 212
Registriert: Mi 25. Feb 2009, 09:35
Name: Beetz
Vorname: Siegfried
Wohnort: Königsbrunn bei Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Sigi » Di 12. Feb 2019, 07:28

Mensch Peter,
wenn ich deinen Bericht so verfolge müsste ich ja glatt anfangen meine ST wieder fahrbereit zu machen.
Vieleicht komme ich ja mal im Sommer dazu und hoffentlich finde ich dann alle Teile wieder :D :D :D

Benutzeravatar
Uli
Vorstand
Beiträge: 304
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 18:12
Name: Wörz
Vorname: Ulrich
Kontaktdaten:

Re: Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Uli » Di 12. Feb 2019, 16:34

Allerfeinst, die Dokumentation.

Der Kickstarter sieht aus wie Z1-R ?
Gruß, Uli

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » Di 12. Feb 2019, 16:49

Das Lob muss ich an Philippe weiterleiten. Er müllt mich voll mit Englischem
Text und Fotos und ich mach ja "blos" den Beitrag auf Deutsch ergänzt mit
ein paar Bildern von mir ...

Der Kickstarter sieht aus wie Z1-R ?


Ich glaube es ist der gleiche. Bin blos zu faul, jetzt meinen aus der ST
rauszufummeln und neben den unter der Sitzbank der Z1R zu legen ...
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » Di 12. Feb 2019, 17:02

Die MK2 Luftfilterbox ist die selbe wi bei der Z1R und wird über ein flaches Blech
in Position gehalten, wie bei der Z1000A1/A2. Die Box hat das Verlängerungsrohr mit
dem Lauftansauggeräuschdämpfer (was ein Wort) mit den zwei runden Löchern (Furzabsauger).

Bild

Auf dem runden Rohr liegt die Werkzeugschale wie be den Z1000A Modellen mit einer
Werkzeugtasche. Die Schale gibt es auch in England als Repro-Teil zu haben

Bild

Werkzeugschale

Bild

Unter dem Rohr findet sich der Batteriehalter, worin die Batterie in einer Plastikschale steht.
Nicht gerade gut zugänglich zum laden der Batterie. Zum Ausbau der Batterie muss das doofe
Rohr mit dem Futzabsauger ausgebaut werden. Da ich jahrlang meine ST gewohnt bin ist mir
das immer ein Greul. Wohin mit dem Zeugs, wenn die Batterie heraus bleiben soll ?!? (So ein Quatsch)

Bild.

Ist bei den Z1000A1/A2 das selbe....

Auf der Seite gibt es ein großes Metallblech an dessen Innenseite diverse Elektikteile verbaut sind.

Bild

Vor dem Blech findet sich das am Baterriekasten montiert das Starterrelais und Blinkrelais.

Auf der rechten Seite gibt es den IC Ignitor. Hier gibt en keinen Widerstand. der ist
vor den Zündspulen am Rahmen montiert.

Ich glaube es dürfte nun klar sein, warum der Kabelbaum von MK2 und ST unterschiedlich ist,
blos weil die Telle der Elektrik an anderen Stellen montiert sind. Leider sind im Ersatzteilmarkt
keine Repro-Kabelsätz für die ZT zu bekommen. Also ist man auf Altmaterial angewiesen.

Die Batterie hat 12V 14Ah und ist identisch mit den Z1000A1/A2 und diverse andere Typen.
Sie ist mit einem Bleckwinkel gesichert der am Batteriekasten mit zwei M6 Schrauben
angeschraubt ist. Dabei wird die Batterie mit vier Gummidämpfer im Schacht gesichert.

Hier drunter gibt es keinen Kickstarterhebel, da dieser ja fest am Motor an der üblichen
Stelle montiert ist.

Bild
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » Di 12. Feb 2019, 21:48

Hallo Freunde,

in dieser Episode werden wir uns den Vorderbau der Bikes mal ansehen.

Lasst uns mit den Lampenhaltern anfangen.

An der ST sind diese verchromt und haben einen größeren Durchmesser um
über die inneren Gabelholme zu passen. Sie haben einen 40 mm.

Bild

Die Dämpfergummis und Abdeckngen der Lampenhalter haben auch einen größeren Durchmesser
und eine andere Form. Unter der Lampe sitzt über dem Bremsverteiler eine Plastikabdeckung
mit der Chrom-Aufschrift Kawasaki, die jedoch meistens durch putzen weg ist.

Die Lampenhalter der MK2 sind in seidenmatt lackiert und haben einen kleineren Durchmesser
von 36 mm da die inneren Gabelholme auch dünner sind.

Bild

Das Geheimnis hierzu : Sie haben die selbe Form und Abmessungen wie die Teile der Z750B (Twin). Diese
sind jedoch verchromt. Die Dämpfergummis und Deckel sind die selben wie die der Z1000A1/A2.

Die 1980er MK2 (A4) hat andere Dämpfer und Abdeckungen sowie auch eine Plastikabdeckung
mit der Chrom-Aufschrift Kawasaki, die auch meistens durch putzen weg ist. Diese unterscheidet
sich aber von der ST.

Lasst uns nun die Halter für die Lampeneinstellung ansehen.

Die ST hat zwei Teile. Eines davon ist am Bremsverteiler befestigt, die anderen an der Lampe.
Sie sind mit einer M6 Schraube mit Scheiben und Gummiunterlage verbunden.

An der MK2 sind es drie Teile. Eines davon ist an der Gabelbrücke befestigt,
das andere an der Lampe und das dritte mit einer M6 Schrauben mit Scheiben
und Gummiunterlagen verbindet die beiden Teile.

Bild

Hier an der MK2

Bild

Hier an der ST

Bild
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Uli
Vorstand
Beiträge: 304
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 18:12
Name: Wörz
Vorname: Ulrich
Kontaktdaten:

Re: Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Uli » Mi 13. Feb 2019, 15:38

Ich würde meinen ist der Gleiche

Z1-R

51223980_2556599174356286_7790713376614645760_o.jpg


MKII

DSCN3685.JPG
DSCN3685.JPG (50.62 KiB) 1413 mal betrachtet
Gruß, Uli

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede Kickstarter

Beitragvon Peter » Di 19. Feb 2019, 19:39

Philippe ist hier leider nicht angemeldet, er liest aber mit. Danke an ihn für seinen Hinweis !!

Hello Peter
I've been reading your translation on your forum and you can assure
Uli, that the kickstarter of the Z1R and the one of the ST are the same.

They both have the same number in the parts catalogues: 130591006.

Just to let you know.

Enjoy your travels around the world !

GrtZ

Philippe
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » Mo 11. Mär 2019, 16:36

Die Gabelbrücken wurden ja schon mal erwähnt. Und ratet mal - ja sie sind unterschiedlich ...

Bild

Beim betrachetn des Bildes ist zu sehen, dass die Gabelbrücke der ST eigentlich gerade
ist, wohingegen die der MK2 eine V-Form aufweist.

Der Lenker ist mit vier verchromten M6 Schrauben befestigt aber die Halter dazu sind unterschiedlich.

Die ST hat einen Halter der das Zündschloss mit abdeckt, die MK2 zwei Klemmen wie sie
an den Z1000A1/A2 und anderen Modellen zu finden sind.

Die untere Gabelbrücke der ST hat zwei Klemmschrauben auf beiden Seiten wo
die Gabel mit verchromten Schrauben M8x40 mm befestigt ist.

Bild

Die untere Gabelbrücke der MK2 hat nur eine Klemmschraube M12x36 mm.

Bild

Die Lenkkopflager sind auch unterschiedlich. Die ST hat die selben konischen Kegelrollenlager wie die Z1300.
Das untere Lager hat zum Staubschutz einen Gummirings.

Die MK2 hat die selben Lenkkopfkugellager wie die Z1000A1/A2. An viele Maschinen wurden
diese jedoch auch gegen konischen Kegelrollenlager SSK400 ausgetauscht.

Der Instrumentenhalter der ST besteht aus Stahl, der von MK2 ist ein Aluminium-Druckgussteil
wie bei der Z1000A1/A2.

Nun kommen wir zu den Kabelführungen.

Die Europäische Version der ST hat rechts nur einen Halter. Die US-Ausführung
hat eine fürhung für den Kupplungszug. Es wir dabei davon ausgegangen, dass
diese Modelle einen höheren Lenker haben.

Bild

Die MK2 hat diese Halter auf beiden Seiten. Einen für die Gaszüge, einen für den Kuppkungszug
wie bei den anderen Z's. Der Innendurhcmeser beträgt 23 mm.

Bild

So, wir sahen wieder viele Unterschiede zwischen den Modellen. Sicher habt ihr
nun auch erkannt, dass es sich bei der ST obwohl das Deisgn der Motorräder
ähnlich ist um ein gänzlich neu konstruiertes Modell handelt, das dann schon wieder
Merkmale mit der Z1300 gemeinsam hat, da diese ja auch 1979 zeitgleich auf
den Markt kam.
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » Mo 11. Mär 2019, 17:13

Lasst uns nun die Unterschiede am hinteren Teil der Fahrzeuge näher betrachten.

Wir beginnen mit den Fußbremshebeln.

Hier der Aufbau der ST.

Bild

Bei der ST ist der Fußbremshebel verschromt und über ein verzinktes Teil wird der HZ betätigt. Die
Welle geht durch den Aluminiumhalter der mit zwei Schrauben M8x25 am Rahmen befestigt ist.

Bild

An der MK2 ist das Bremspedal auch verchromt, besteht aber aus einem Teil.
Es ist auf einem Bolzen gelagert, der am Rahmen befestigt ist.

Bild

Nach den Teilelisten ist das Peadl der MK2 das gelcieh wie bei den Z1000A1/A2 - wen wundert es ?

Der Hz ist identische nur die Druckstangen zum HZ und die Rückzugsfeder ist bei beiden Modellen wieder unterschiedlich.
Der HZ der E2 und der A4 (beide Baujahr 1980) sind unterschiedlich im Vergleich der E1 und A3 (beide Baujahr 1979).
Die 1980er Modelle haben beide getrennte Nachlaufbehälter für die Bremsflüssigkeit.

Es wurde bereits die rechte Alu-Halterung erwähnt. Auf der Linken Seite gibt es die auch.

Bild

Diese ist leicht gebogen. Aber keine Panik wenn ihr das an der ST entdeckt. Dies ist normal,
da es so gegossen ist (hhhmmm - ist mir bis jetzt noch nie aufgefallen ...)

Bild

Der Halter dient zur Aufnahme der Fußraste und zur Befestigung der Auspuffanlage.

An der MK2 sind die Halter am Rahmen festgeschweißt. Die sehen aus wie die der Z1R und dienen
ebenfalls als Aufnahme für die Fussrasten und die Auspuffhalterung. Der Verfasser hat keine originalen
Auspuffhalter dran.
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » Di 12. Mär 2019, 14:29

Das bringt uns zu den Auspuffanlagen

Beides sind 4-2 Anlagen und die beiden inneren Krümmer sind einzeln.
Sie haben eine Nummer eingestempelt : “2” für den linken (zweiten Zylinder)
und “3” für den rechten (dritten Zylinder).

Bild

Hier die Ansicht der Auspuffanlage der Z1000ST.

Bild

Die beiden Teile sind unter dem Motor mit einer Querverbindung zusammengesteckt
und mit einer Schelle verschraubt.

Der Durchmesser der Querverbindung ist bei der ST größer als bei der MKII

Bild

Die ST Anlage ist komplett anders als die der MK2 obwohl beide Anlagen an beide
Modelle passen (ist mir neu). Die ST Anlage ist tiefer moniert, was die Montage
eines Kofferträgers erleichtert, da sie ja auch ale Tourenmaschine konzipiert war.

Bild

Die Endtöpfe sind gerade und haben ein Hitzeschutzblech angeschweisst.

Bild

Die Endrohre der ST sind bezeichnet mit KZT00E 1000.

Bild

Der MK2 Auspuff ist etwas höher montiert, da sie als spotrive Ausführung konzipiert war.
Dies hat den Vorteil, dass sie für Schräglagen eine bessere Bodenfreiheit hat.

Bild

Die Endtöpfe sind wie bei der Z1000J hochgezogen. Sie haben Hitzeschutzbleche
an der Stelle wo sie zusammengebaut sind.

Bild

Die Endrohre sind bezeichntet mit KZT00A 1000. Hab mal im Fundus gewühlt und schnell
noch ein paar Bilder gemacht. Ob der Querverbinder der richtige ist kann ich leider
nicht sagen. Ist aber der einzige den ich habe der passt.

Bild
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » Di 12. Mär 2019, 17:20

Nun zur anderen Seite des Bikes.

Unter der Sitzbank findet sich er Aufbockgriff, der dazu dient das
Motorrad auf den Hauptständer zu wuchten - hau - ruck !! Manches
mal eitwas schwierig, wenn man das Gewicht der ST in Betracht zieht,
zumal wenn sie gut geladen ist.

Der Aufbockgriff der ST ist länger als der von der MK2.

Bild

Der ST Griff

Er wurde oft abgebaut und ist schwer zu finden. Soweit bekannt ist, dürfte es
keine Replikateile davon geben. Wenn also einer benötigt wird hilft nur E-Bay
oder das Internet weiter um ein gebrauchtes Teil zu finden.

Bild

Der MK2 Griff

Bild

Da wir nun am hinteren Ende angelangt sind wollen wir uns die Stoßdämpfer ansehen.

Die Stoßdämpfer der ST sind schwarz und haben einen Federweg vom 100 mm.
Zur Verstellung der Federvorspannumg ist im Bordwerkzeug ein Hakenschlüssel dabei.
Die Federbeine wurden oft auch gegen Konis ausgetauscht. Originale sind schwer
zu finden und wenn, dann in schlechtem Zustand.

Bild

Was die Dämpfer der MK2 betrifft, diese sind ebenfalls schwarz aber mit einem
Federweg von nur 80 mm. Im WHB ist angegeben, dass diese mit der Z1R II (D2-D3)
übereinstimmen. Die Federvorspannung kann in fünf Stufen verstellt werden.

Bild

Zusammenfassend kann man sagen, dass ST Teile relativ einfach zu finden sind
ausser der originalen Auspuffanlage, langes hinteres Platikschutzblech und
Kabelführungsteile für die Züge vorne sowie der Werkzeugbehälter aus Plastik.

MK2 Teile wie z.B. auch die originale Auspuffanlage, elektrische Verteilerplatte und Batteriehalter
sind schwieriger zu finden obwohl viele von der Z1000A1/A2 passen.
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » Do 25. Jul 2019, 16:07

Auf zum Endspurt !

Phillipe brauchte etwas Zeit um die letzte Episode zu schreiben.

Hier kommen nun ein paar Kleinteile die sich bei den beiden Modellen
komplett unterscheiden.

Lasst uns mit den Achsen beginnen.

Bild

Die Vorderachse der Z1000ST hat einen größeren Durchmesser als die MK2. Das
dickere Teil sitzt im rechten Gabelstandrohr und hat eine Bohrung zum gegenhalten
bei der Montage der Achsmutter.

Auf der rechten Seite seht ihr ein Distanzstück mit konischem Blech drum rum,
das den Schmutz & Wassereintritt ins Radlager verhindern soll. Auf der Linken Seite
befindet sich der Tachogeber und eine speziell geformten Achsmutter wird verwendet.

Bild

Die MK2 Vorderachse hat auf beiden Seiten je ein große Mutter. Es gibt eine Distanzbuchse
und eine große verchromte Scheibe.

An der linken Seite findet sich der Tachoantrieb und eine weiterre große verchromte
Scheibe. Diese Teile sind die gleichen wie bei den Z1000A1 und A2 Modellen.

Nun zu den Hinterachsen.

Bild

Die Hinterachse der Z1000ST ist etwas kürzer als die der MK2.
Die Achsmutter ist keine Kronenmutter und die Welle hat auch keine
Querbohrung für einen Splint.

Die MK2 HInterachse ist etwas länger und hat das typische Loch für einen Splint.
Es hat die gleichen Teile wie Kettenspanner, Distanzbuchse und Kronenmutter zur
Befestigung wie bei den Z1000A1 and A2.

Nun zu den Fußrasten

Der Blick in die Kiste bringt jede Menge diverse Typen zum Vorschein
Ist wohl kein großer Unterschied - Denkste ....

Bild

In den Fußrasten der Z1000ST sind zylindriche Löcher drin.

Bild

Diese nehmen die beiden Gummis mit der Teilenummer 92075-293 auf.

Bild

Bei manchen Modellen fehlt der Anschlag für den Seitenständer.

Bild

Andere Modelle mit dem Seitenständerschalter wiederum haben den Anschlag dran.

Bild

Die Fußrasten der MK2, haben die Doppelkonischen Gummis und auch die Löcher dafür,
wie sie bei den Z1 bis Z1000A2 und den Z650 üblich sind.

Bild

Lasst uns die Zugführung der ST anschauen.

Es gibt eine Zugführung in Europa, die an der rechten Seiten wo die Gaszüge durchlaufen befestigt ist.

Bild

Diese ist 25 mm breit da die obere Plattte woran sie befetigt ist dicker ist.
Es ist ein schwer zu findendes Teil - also nicht wegwerfen !!
Hhmm - muss ich mal suchen ob ich sowas noch hab ....

In USA gibt es nur eine Führung auf der linken Seite wo der Kupplungszug durch geht.
Der Grund dafür ist unklar, evtl. weil dort höhere Lenker verwendet wurden.
Wenn jemand etws darüber weis würde sich Phillipe über ein Feedback freuen.

Die Führungen der Züge an der MK2 sind die gleichen wie bei den Z1 - Z1000A2 Modellen.
Dies haben eine lichte Weite von 23 mm.

Zum Schluss kommen wir zu den hinteren Motorhalteschrauben. Die Schrauben
haben bei der ST eine Länge von 296 mm. Die beiden Buchsen sind länger wie
bei der MK2 da die Rahmenrohre der ST weiter auseinander sind.

Die Schraubelänge bei der MK2 beträgt 250 mm und sie hat auch zwei Buchsen
wie eben bei den Z1000A1 & A2 Modellen.

So Leute, damit sind die Unterschiede zwischen der ST und MK2 dargestellt.
Sicher gibt es noch weitere Details die man zeigen könnte ...

Wir hoffen Ihr habt jetzt einen kleinen Überblick und denkt daran :
Wenn ihr eine ST oder MK2 restauriert und Teile dafür beschafft
lasst Euch nix verkaufen und überpüft das genau, da manche Shops und
Verkäufer Teile für die ST UND MK2 anbieten die halt dann doch nicht
passen !!

All denen die eines der beiden Modelle restaurieren wünschen wir
viel Erfolg bei der Jagd auf Teile im www-Dschungel ....


Gern mal auch bei mir fragen, da ich ein paar Schrott-ST Teile rumliegen habe.

“Let the good times roll (wieder mal) !!!”
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » Fr 16. Aug 2019, 13:37

Adi braucht ein Foto - so sehen sie gerade aus ....

Bild
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Uli
Vorstand
Beiträge: 304
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 18:12
Name: Wörz
Vorname: Ulrich
Kontaktdaten:

Re: Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Uli » Mi 25. Sep 2019, 09:44

Hallo Peter,

hat die MK2 auch den Notkickstarter und wenn ja, wo ist der?
Gruß, Uli

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000KII - Kickstarter

Beitragvon Peter » Mi 25. Sep 2019, 11:12

Der Kickstarter ist am Wellenstumpf wie bei der Z1000A montiert.

Bild

Ist auch hier auf dem Prospekt aus USA zu sehen.
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Uli
Vorstand
Beiträge: 304
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 18:12
Name: Wörz
Vorname: Ulrich
Kontaktdaten:

Re: Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Uli » Mi 25. Sep 2019, 12:05

Bei meiner ist da ein Stopfen wie an der Z1-R

Sicher, dass die MK2 so einen Kicker hatte?

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Mk2 A3 und A4?
Gruß, Uli

Benutzeravatar
Uli
Vorstand
Beiträge: 304
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 18:12
Name: Wörz
Vorname: Ulrich
Kontaktdaten:

Re: Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Uli » Mi 25. Sep 2019, 22:01

MK2 hatte tasächlich einen richtigen Kickstarter.
Bei meiner wohl abgebaut der wegen der Raask Fussrasten
Gruß, Uli

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 7525
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Z1000ST & MKII - Modellunterschiede

Beitragvon Peter » Mo 7. Okt 2019, 13:40

Bremshebel Z1000MKII

Der Fussbremshebel der Z1000MKII unterscheidet sich von der ST. Die Druckstange
Teile Nummer 43011-1007 für den HZ ist 133 mm lang und gelb verzinkt.

Der Gabelkopf hat eine lichte Weite von 12,0 mm. Ob der Gabelkopf etc.
auch gelb sein muss kann ich leider nicht sagen.

Bild

Bild

Bild
Grüße - Peter
Bild


Zurück zu „Z1000MKII & Z1000ST & Z1000FI & Z1 Classic - 1979 - 1981“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast