Motorenständer Universal-Eigenbau

Alles was sonst noch interessiert

Moderator: Peter

Z1Emmeran

Motorenständer Universal-Eigenbau

Beitragvon Z1Emmeran » Sa 5. Dez 2009, 22:03

Motorenständer Universal-Eigenbau

Zeichnung mit Stückliste wird den Mitgliedern demnächst im
internen Bereich zum Download zur Verfügung gestellt.
Dort werden auch die Erfahrungen ausgetauscht.


Folgende Punkte die für mich ein Motorenständer erfüllen muss, bewogen mich diesen selbst zu bauen,
da kein käuflicher meinen Anforderungen entsprach.

• Für unterschiedliche Motoren (1-4 Zylinder) und Größen (100ccm bis 1200ccm)
• In der Höhe versellbar
• Motor schwenkbar bis 360°
• Ausgestattet mit Rollen
• Motor muss alleine vom Boden von einer Person zum Aufnehmen sein
• Der Motorständer muss bei Nichtgebrauch einfach zerlegbar sein.

All diese Punkte konnte mir kein käuflicher Motorenständer erfüllen!


Die Bauteile bestehen aus:
• 30 x 30mm Vierkantrohr aus Edelstahl
• 2 x Motorenhaltebügel aus 6 x 40 Flachstahl
• Alternativ nochmal zwei Bügel zur Aufnahme an der unteren Getriebehälfte für arbeiten am Getriebe
• 2 Gummiräder mit und 2 Gummiräder ohne Bremse
• Verbindungsklemmstücke für 30 x 30 Vierkantrohr, 2 Klemmstücke mit Drehbolzen
• 4 x Distanzhülsen aus Alu für Z1/900/100 Motor

Zuerst einmal stellt man den Motorenträger so in Position das man sieht wie weit diese auseinander
gezogen werden muss. Siehe Bild 1

Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (1).JPG
1
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (1).JPG (84.1 KiB) 3910 mal betrachtet




Als nächsten Schritt stellt man die Höhenverstellung in Position der Motorhalteaufnahmen.
Siehe Bilder 2-4

Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (2).JPG
2
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (2).JPG (86.67 KiB) 3912 mal betrachtet


Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (3).JPG
3
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (3).JPG (87.82 KiB) 3910 mal betrachtet


Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (4).JPG
4
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (4).JPG (95.29 KiB) 3910 mal betrachtet



Die Motorhaltebügel so ausmitteln das die passenden Aludistanzen dazwischen passen. Achten das der Motor
ungefähr mittig steht. Siehe Bilder 5-6.

Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (5).JPG
5
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (5).JPG (99.43 KiB) 3909 mal betrachtet


Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (6).JPG
6
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (6).JPG (88.73 KiB) 3910 mal betrachtet





Motorhaltebügel mit den Aludistanzen und Gewindestangen an den Motorhaltepunkten befestigen.
Siehe Bilder 7-9.

Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (7).JPG
7
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (7).JPG (93.71 KiB) 3909 mal betrachtet


Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (8).JPG
8
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (8).JPG (99.98 KiB) 3910 mal betrachtet


Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (9).JPG
9
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (9).JPG (88.7 KiB) 3909 mal betrachtet





Den Motor mit etwas Holz unterbauen so dass man später mit einem Rangierwagenheber
(vom Baumarkt für ca. 20 Euro) unter den Motor kommt. Die Höhenverstellung klemmen.
Siehe Bilder 10-13

Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (10).JPG
10
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (10).JPG (93.35 KiB) 3909 mal betrachtet


Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (11).JPG
11
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (11).JPG (90.16 KiB) 3910 mal betrachtet


Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (12).JPG
12
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (12).JPG (95.14 KiB) 3909 mal betrachtet


Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (13).JPG
13
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (13).JPG (93.32 KiB) 3909 mal betrachtet









Den Rangierwagenheber mit einer Zwischenlage (Holzplatte) unter den Motor schieben und anheben.
Den Motor soweit anheben wie man es braucht.
Nebenbei kann man an einer Stange das Gestell so festhalten das alles in der Balance ist.
Die Klemmung von der Höhenverstellung lösen und nach unten drücken. Die Klemmung im Anschluss
wieder anziehen. Zum Schluss nochmal alle Klemmung en auf Festigkeit überprüfen.
Siehe Bilder 14-17

Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (14).JPG
14
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (14).JPG (86.54 KiB) 3908 mal betrachtet


Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (15).JPG
15
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (15).JPG (91.02 KiB) 3908 mal betrachtet


Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (16).JPG
16
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (16).JPG (92.56 KiB) 3908 mal betrachtet


Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (17).JPG
17
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (17).JPG (87.54 KiB) 3907 mal betrachtet






Ist der Motor genügend weit oben ist auch ein Drehen (Durchdrehen) möglich.
Siehe Bilder 18-19.

Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (18).JPG
18
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (18).JPG (88.04 KiB) 3907 mal betrachtet


Motorenhalter-Eigenbau_4.12  (19).JPG
19
Motorenhalter-Eigenbau_4.12 (19).JPG (82.61 KiB) 3906 mal betrachtet






Man kann das Gestell auch auf der Werkbank benutzen. Ich habe es am Boden stehen und arbeite im
Sitzen deshalb sind bei mir die senkrechten höhenversellbaren Streben auch nicht so hoch das man
bequem im Stehen arbeiten kann. Es fehlen jetzt nur noch die Kunsstoffendkappen für die Vierkantrohre.
Zuletzt geändert von Z1Emmeran am So 6. Dez 2009, 21:35, insgesamt 2-mal geändert.

Dirk

Re: Motorenständer Universal-Eigenbau

Beitragvon Dirk » So 6. Dez 2009, 10:12

Respekt :!: :mrgreen:
gruZZ dirk

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 6405
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Motorenständer Universal-Eigenbau

Beitragvon Peter » So 6. Dez 2009, 12:01

Super Konstruktion - vom Anwender für Anwender.

Kannst Du Dir patentieren lassen ... ;) ;) ;)
Grüße - Peter
Bild

Z1_Z1

Re: Motorenständer Universal-Eigenbau

Beitragvon Z1_Z1 » So 6. Dez 2009, 22:21

jetzt brauchst du nur Zähne außen u. nekurbel danit du das ganze einfach hoch kurbeln kannst. :D :D :D :D

Z1Emmeran

Re: Motorenständer Universal-Eigenbau

Beitragvon Z1Emmeran » So 6. Dez 2009, 22:56

Reiner,

das könnte man alles machen, aaaaber so viele Motoren mach ich auch nicht das sich der Aufwand rentiert.

Um das zu realisieren bedarf es einer massivern Konstruktion und somit würden wieder einige Punkte meinen Anforderungen nicht mehr gerecht werden. :mrgreen: ;)

Sollte ich mal mehrere Motoren im Jahr machen so an die 30 Stück kann ich immer noch umbauen. :mrgreen:

Benutzeravatar
Der Harzer
Mitglied
Beiträge: 652
Registriert: Di 12. Aug 2008, 12:45
Wohnort: 38723 Münchehof
Kontaktdaten:

Re: Motorenständer Universal-Eigenbau

Beitragvon Der Harzer » Mo 7. Dez 2009, 05:44

Hallo Emmeran!

Was soll ich sagen? Einfach vom Allerfeinsten!
Ich bin auf Zeichnung und Stückliste gespannt!

Gruzzzz Jürgen
_____________________________________________________
Gruss Der Harzer
Z900A4

Sky-Police

Re: Motorenständer Universal-Eigenbau

Beitragvon Sky-Police » Mo 26. Jul 2010, 11:41

Hallo,

super Montageständer, den ich gerne nachbauen würde!
Kannst Du eine Materialliste posten?

Gruss
Sven

Ebby

Re: Motorenständer Universal-Eigenbau

Beitragvon Ebby » Mo 26. Jul 2010, 18:03

sky !!!! - hat er doch. :mrgreen: siehe erster beitrag :o

Z1Emmeran

Re: Motorenständer Universal-Eigenbau

Beitragvon Z1Emmeran » Di 27. Jul 2010, 06:55

Hi Sky-Police

Ich habe eine Zeichnung als PDF wo die fehlenden Maße mit drauf sind.
Die Klemmstücke hatte ich noch, aber ich kann keine Angaben über die Herkunft machen.
Um die Zeichnung zu senden bräuche ich Deine emailadresse.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast