Polieren - aber richtig!

Info zu Restaurationen und Aufbereitung

Moderator: Peter

Benutzeravatar
Adi
Gründer
Beiträge: 896
Registriert: Di 12. Aug 2008, 18:01
Name: Adi
Vorname: Simon
Wohnort: Warstein
Kontaktdaten:

Polieren - aber richtig!

Beitragvon Adi » Do 26. Jul 2012, 08:42

Ihr kennt das alle: Alu läuft an - doof das, weil es glänzend viel hübscher ist.

Klassisch und nach gängiger Meinung nimmt man Alupolitur und fängt an das Matereial zu bearbeiten
bis es glänzt und prima. Auf der Techno Classica in Essen habe ich vor 4 Jahren Andreas Steindl kennengelernt.
Er hat eine Methode entwickelt (wie auch immer er drauf gekommen ist) mit der ich anschließend meine
Motordeckel und Standrohre poliert habe -> seit dem nicht wieder, es ist immer noch sehr o.K. trotz gelegentlicher Regenfahrten...

Hier der Link zu seiner Webseite: http://www.a-steindl.de/Metallbearbeitung.html Die Werkzeuge und das Material erscheinen zunächst nicht billig, wenn man aber bedenkt, dass man im Prinzip nur 2 Arbeitsdurchgänge (normalerweise mindestens 3 und das jährlich) hat und das Ergebnis superlange hält relativiert sich das. Die Beschreibung des Prinzips und Anwendung habe ich eben bei Andreas angefragt und wird nachgeliefert.

Hier nun die Anleitung, wie man das richtig macht :
polieranleitung.jpg

Als PDF zum Ausdrucken
bis denne Adi
15. WARSTEINER KAWASAKI-Z Teffen am 08.-10.06.2018
unter besonderer Würdigung der Z1R
...wo wir sind, ist der grüne Bereich!

ralphz1r
Vorstand
Beiträge: 114
Registriert: Di 26. Jul 2011, 23:21
Name: Dall'Osteria
Vorname: Ralph
Wohnort: Steinheim/Murr
Kontaktdaten:

Re: Polieren - aber richtig!

Beitragvon ralphz1r » Mi 16. Sep 2015, 07:49

Hallo Adi,

danke für den Tipp.

Der Satz ist zwar nicht billig, verlasse mich aber auf deinen Tipp ;)

Lieber ein paar Euro mehr ausgeben, dafür aber jahrelange Ruhe.

PS: Hast du eine ganz normale Bohrmaschine verwendet ? Aus den pdf-Ausdruck kann Ich das nicht so gut erkennen, da dieser nicht vollständig ausgedruckt wird.

BesZten Dank

Ralph

Benutzeravatar
Adi
Gründer
Beiträge: 896
Registriert: Di 12. Aug 2008, 18:01
Name: Adi
Vorname: Simon
Wohnort: Warstein
Kontaktdaten:

Re: Polieren - aber richtig!

Beitragvon Adi » Mi 16. Sep 2015, 13:45

Ich habe mir vor einigen Jahren den Motor aus nem Elektrorasenmäher in eine Wandhalterung gebaut und ein Bohrfutter montiert (Tangos Dreh-Künste sind Gold wert).
Die Wellen von Steindl hab ich noch nicht probiert. Die von Wolf hab ich regelmäßig geschrottet. Wenn man zu fest drückt, und die Scheibe dadurch bremst schlägt die Welle sum sich- knickt ab und das wars.
Ich nehme das Werkstück in die Hand (dicke Handschuhe- das wird sch... heiß) und bearbeite es an der Wandhalterung.
Bei der Wahl des Motors auf dessen Drehzahl achten, dann geht auch n alter Schleifstein, Gartenpumpe etc der muss nur auch etwas Power haben um nicht dauernd stehen zu bleiben wenn du Druck ausübst. Den Druck brauchst du aber um die Hitze zu bekommen, die bei dem Verfahren nötig ist.
Wenn man übrigens einfach drauflos macht- sieht die Bude aus wie Sau!

k-DSC_0013.JPG

Tipp!:
Ich habe rund um die Wandhalterung Gardinenleisten unter die Decke geschraubt und leichte Fertigvorhänge drangehängt (Aufwand 20,- und wenn nicht poliert wird einfach zu Seite ziehen) schon hast du den Staub im Griff und kriegst trotzdem noch Luft ...
k-DSC_0016.JPG

k-DSC_0018.JPG
bis denne Adi
15. WARSTEINER KAWASAKI-Z Teffen am 08.-10.06.2018
unter besonderer Würdigung der Z1R
...wo wir sind, ist der grüne Bereich!


Zurück zu „Restauration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast