Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Bikes mit Berichten & Vorstellungen von restaurierten Z's

Moderator: Peter

Benutzeravatar
Kermit98
Gastautor
Beiträge: 24
Registriert: So 25. Feb 2018, 23:21
Name: Schulz
Vorname: Thorsten
Wohnort: Steinheim a.d. Murr
Kontaktdaten:

Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Kermit98 » So 4. Mär 2018, 19:33

Ich hab heute meine 2. GPZ zwischen Karlsruhe und Landau geholt.
DSCI3215.JPG

Ursprünglich als Teilelieferant für meine schwarze Uni gedacht hab ich meine Pläne umgeschmissen und beschlossen sie fahrbereit zu machen.
Kopfdichtung, Bremse vorne, Reifen - sie stand wohl rund 2 Jahre in der Garage, aber mit Überbrücken konnte sie nach kurzem Orgeln "wiederbelebt
werden" :D

Ich denke der technische Teil dürfte bis zum Mai zu schaffen sein, damit ich fahren kann. DIe Optik wird peu-a-peu nach meinem Geschmack
und Geldbeutel angepasst und ja, ich hab keine Hemmungen mit der einen oder anderen rostigen Schraube rumzufahren.
DSCI3202.JPG


Gut, designmäßig gefällt mir z.B. der Digi-Tacho gar nicht. Das "Mäusekino" auf dem Tank fehlt komplett - das vermisse ich irgendwie,
ich mag es. Aber der Rest.... Eingetragen sind Stahlflex-Bremsleitungen, Superbike-Lenkerbrücke und -lenker und die 4in1 von PSS - und
das Teil ist schweinelaut ! Hat was von Starfighter im Tiefflug aus meiner Jugend... Ich werde einen seeeeehr freundlichen TÜV-Prüfer
brauchen um bei dem Sound einen Stempel zu kriegen.... :roll:

Wenn ich die Kawa im Lehrhof wo ich wohne starte wird's den Peter in Murr wohl aus dem Bett werfen :shock:

Für mich wird der fehlende Hauptständer eine Umgewöhnung sein.... einer der Vorbesitzer hat für die 4in1-Anlage das rechte Auge
vom Rahmen geflext :cry:


Die komplette Fotoserie vom Tieflieger hats hier
Thorsten
-GPZ 1100 UniTrak

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 6243
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Peter » So 4. Mär 2018, 20:58

Ah jetzt ja. Die brachiale Boden-Boden-Rakete alias Tiefflieger :D :D

Hab mich schon gewundert, wo das Gewitter herkam ;) ;) ;)

Etwas leicht vom Original entfernt. Das wäre etwas für die heilenden Hände
von FrankS - the Spirit ....

Bin mal auf Deine Interprätation gespannt.
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Kermit98
Gastautor
Beiträge: 24
Registriert: So 25. Feb 2018, 23:21
Name: Schulz
Vorname: Thorsten
Wohnort: Steinheim a.d. Murr
Kontaktdaten:

Re: Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Kermit98 » Fr 16. Mär 2018, 11:35

So, ich hab die letzten 2 Tage mit dem Zerlegen und der Bestandsaufnahme der Schäden der Blauen verbracht. Ich hatte sie eigentlich als Teileträger für meinen schwarzen Unitrak-Chopper gekauft, die Restauration der Schwarzen wird aber deutlich mehr Zeit und Geld verschlingen als die Blaue fahrbereit zu machen. Die Schwarze stand 20, die Blaue "nur" 2 Jahre.

Kurz nochwas zu meiner Person, meiner Einstellung als "Schrauber": Ich bin ein "Funktion vor Optik"-Typ, ein "Never fix a working engine"-Mensch. Für mich ist erstmal wichtig das etwas funktioniert - wie es aussieht kommt später, steht auf einem anderen Blatt. Also warum soll ich z.B. die Gabel auseinanderreißen und überholen, wenn sie dicht ist? Die Technik könnte im April fahrbereit sein und ich hab dann ein Bike mit dem ich nach 15 Jahren wieder auf die Straße komme. Das der von einem Vorbesitzer aufgesprühte Mattlack an allen Ecken und Enden abplatzt ist zwar hässlich, aber stört die Fahrbereitschaft nicht. Mein Budget ist aktuell ziemlich weit unten, die Antwort auf die Frage "Pulverbeschichtung" oder "Neue Reifen" ist ziemlich einfach beantwortet - Bridgestone BT45 Battlax.

Das ich natürlich bei den Profis hier, die eine Z900 auf Nagelneu restaurieren können (Ehrlicher Respekt !!) mindestens auf mitleidige Blicke stoßen werde ist mir klar. Und das meine Kiste beim nächsten Kawa-Treff hinterm Dixi-Klo parken muss weiß ich auch :cry:

Aber zur Ehrenrettung meinerseits sieht der Plan folgendermaßen aus: Ich mach die Blaue fahrbereit und steige wieder ins Motorradfahren ein. Ich restauriere je nach Zeit und Geldbeutel die Schwarze Stück für Stück. Wenn sie dann fertig und fahrbereit ist kommt die Blaue unters "Messer".

So, was steht auf der Agenda?
- Kopfdichtung ölt
- Handbremse vorne ohne Druck
- Tank innen verrostet

Außerdem gefällt mir das digitale Tachogehäuse überhaupt nicht, auch wenn so ziemlich alle Funktionen - Tankuhr usw. - semiprofessionell eingebaut wurden. Also zum Glück keine abgezwickten Kabel oder so, die Originalstecker sind alle noch vorhanden. Ich mag das Mäusekino auf dem Tank.

Laut dem Verkäufer - nach eigenen Angaben kein Motorradschrauber - hatte er die Kawa bei einem Händler für viel Geld zum Motor abdichten. Trotzdem hat sie nach kurzer Zeit wieder gesabbert. Die Fußdichtung leuchtet in neuem Grün, also dürfte die Story soweit stimmen. Warum er Geld ausgegeben hat und dann nicht reklamiert hat - keine Ahnung. Egal, Kopf ab.
Bevor ich die Nockenwellen runtergenommen habe hab ich schnell mal Ventilspiel gecheckt. Ein Einlassventil auf den vorgegebenen 0,10, der Rest von 0,15 - 0,30 - die Story das die Werkstatt etwas halbseiden gearbeitet hat wird immer plausibler.

Nachdem der Kopf runter war wurde die Geschichte immer offensichtlicher - Dichtmasse um die Kettenkastendichtung und sogar auf den Flächen der Kopfdichtung.. Hallo !!! Sowas macht der Pfuscher wenn er keine neuen Dichtungen hat und dann ist's immer noch Pfusch hoch 10. Der Kopf selber nach meinem Haarlineal ist plan, also Dichtungsreste runter, neue Dichtungen, sollte passen.

WP_20180315_12_00_44_Pro.jpg


Dann hab ich mal die Handbremspumpe zerlegt. Keine Riefen oder so, nur dreckig.

WP_20180314_15_32_37_Pro.jpg


Da meine Hohnahle zu groß für den Durchmesser ist hab ich die Innenseite mit einem zusammengerollten Blatt 2500er Schleifpapier ausgeputzt. Und dann hab ich versucht den neuen Bremskolben einzusetzen. Geht nicht. Warum nicht? Der neue Kolben ist zu groß - 60er statt 40er Durchmesser, obwohl auf dem Set explizit die GPZ von 83-85 draufsteht. Was hat mir der Teilehändler da angedreht??? Da meine schwarze GPZ eine Bremspumpe mit 60iger Durchmesser hat und ich weiß das diese Maschine 100% Original ist (hüstel) hat irgendjemand bei der Blauen mal eine Handpumpe einer Z1000J oder Artverwandten eingebaut - zumindest passt der Kolbendurchmesser zum Werkstatthandbuch. Was soll der Sch... ? Weniger Durchmesser bei gleichem Hebelweg ist weniger Flüssigkeitsdurchsatz ist geringere Bremskraft.... was sollte das werden, verkapptes hausgemachtes ABS oder was? Aber dann Stahlflexleitungen....
Egal, sie kriegt jetzt erstmal die Pumpe der Schwarzen mit neuem Innenleben. Braucht jemand eine Bremspumpe einer Z1000J ??

Innen verrosteter Tank.... Ich hab über Ebay-Kleinanzeigen einen kompletten schwarzen Tank für 50,- € + Porto ergattert. Zumindest auf den Bildern sieht das Innenleben deutlich besser aus als bei den anderen beiden Tanks. Und er hat das Mäusekino :-) Der wird wohl erstmal über die Saison draufkommen, dazu die Lackteile der Schwarzen - aus Blau wird Schwarz. Ich hab dann noch den Benzinhahn der Blauen ausgebaut, zerlegt, entrostet und neu abgedichtet.posting.php?mode=edit&f=75&p=18332
Ob ich die Tanks dann selber mit Kunstoff innen beschichte oder zum Profi zum Verzinken bringe weiß ich noch nicht...

Mir sind beim Zerlegen die stark porösen Ölschläuche zum Ölkühler aufgefallen.

WP_20180315_12_52_53_Pro.jpg


Ich nehm jetzt mal die deutlich besseren Leitungen der Schwarzen raus und such mir dann ne Firma die mir neue Schläuche anfertigt - bevorzugt Stahlflex.

Das ist der aktuelle Stand. Ich halte Euch auf dem Laufenden (wenn ich darf :D )

Komplette Fotoserie wie üblich hier:
https://myalbum.com/album/ir1x06lrzHwW
Thorsten
-GPZ 1100 UniTrak

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 6243
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Peter » Fr 16. Mär 2018, 19:11

Kennst Du die Stahlflexleitungen von Motacc ? Gibt es in jeglicher Bauweise & Länge.
Wichtig dabei ist, daß sich die Anschlußfittings in jede Position drehen lassen.
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Kermit98
Gastautor
Beiträge: 24
Registriert: So 25. Feb 2018, 23:21
Name: Schulz
Vorname: Thorsten
Wohnort: Steinheim a.d. Murr
Kontaktdaten:

Re: Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Kermit98 » Sa 17. Mär 2018, 02:50

Die Blaue hat schon eingetragene Stahlflex-Bremsleitungen drauf.
Ich suche jemanden der die Öllleitungen zum Ölkühler erneuert - evtl. kann mir ein Betrieb der sich auf LKW-Hydraulikleitungen spezialisiert hat was bauen...
Thorsten
-GPZ 1100 UniTrak

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 6243
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Peter » So 18. Mär 2018, 13:03

Unser Nachbar in Freiberg Steinheimerstrasse 18 macht sich für LKW Anwendungen Hydraulikschläuche selber.
Ich denke Du kannst mal Jochen Ulmschneider fragen.Verschraubungen in V2A habe ich am Lager.
Wenns was braucht kannst Du gerne was gratis haben.

Bild

Link zur Homepage
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Kermit98
Gastautor
Beiträge: 24
Registriert: So 25. Feb 2018, 23:21
Name: Schulz
Vorname: Thorsten
Wohnort: Steinheim a.d. Murr
Kontaktdaten:

Re: Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Kermit98 » Fr 30. Mär 2018, 20:24

Feiertag hin oder her, ein Tag an dem ich nicht arbeiten muss und es nicht regnet muss genutzt werden.....

VIele kleine Baustellen erfordern Aufmerksamkeit.
Kopf ist drauf, Nockenwellen sind drin, er lässt sich sauber drehen ohne hakeln oder ruckeln.
WP_20180330_11_21_36_Pro.jpg

Leider stimmt jetzt mein Ventilspiel überhaupt nicht mehr :shock: (und ja,bei der Messung waren natürlich alle Schrauben der Lagerböcke drin und mit passendem Drehmoment angezogen)
Mit ein wenig mehr Spiel (0,20-0,25) kann ich leben - 0,10 ist Werksvorgabe - aber 0,05 und weniger geht garnicht - zumindest hab ich es mal so gelernt. Jetzt suche ich jemanden in der Nähe der einen Shims-Kasten hat und bereit wäre ihn mir gegen eine entsprechende Leihgebühr zur Verfügung zu stellen.

Das "Rätsel" mit der Handbremspumpe der Z1000J (?) hab ich auch gelöst - zumindest das "Warum" .... die Unitrak hat ja einen Stummellenker mit entsprechender Neigung nach unten. Der Superbike-Lenker ist aber wie die Lenker von Z1000J/R oder GPZ1100 B ziemlich waagerecht. Also steht die GPZ-Bremspumpe "schief"...
WP_20180330_16_54_56_Pro.jpg

Da die Zulaufbohrung in Richtung Hebel zeigt - also im oberen Drittel - ist der Stand der Bremsflüssigkeit und die regelmäßige Kontrolle lebenswichtig....
Gut, dasselbe Thema hatte ich bei meinem Chopper-Umbau auch und bin einige Jahre problemlos gefahren..

Dann wollte ich die rostigen Schrauben des Gabelstabilisators herausschrauben und ausmessen um sie durch brünierte Schrauben zu ersetzen. Tja, die 2 M8er, die die Hälften des Stabis zusammenhalten sollten fehlen komplett - irgendwie kann ich mir nicht vorstellen dass das Teil die letzten Jahre seinen Job richtig gemacht hat :(
WP_20180330_17_15_41_Pro.jpg

Der Stabi ist nicht eingetragen. Leider gibts auch keine Herstellerbezeichnung oder Nummer drauf, nur ein erhaben gegossenes "A2" auf der Unterseite. Also, in Ermangelung von irgendwas Legalem bleibt er erstmal weg....

Auch wenn ich das digitale Mäusekino auf dem Tank mag, der digitale Tacho geht irgendwie garnicht. Und die Verkabelung hinter dem Scheinwerfer,,,,,Neee
WP_20180330_14_15_21_Pro.jpg
WP_20180330_14_15_26_Pro.jpg

Da kommt der "normale" GPZ-Tacho drauf!

Der schwarze Tank ist auch inzwischen auch angekommen. Leider hat sich beim Transport die Haltelasche unter der Sitzbank etwas gestaucht. Da mir meine Gattin verboten hat am Karfreitag mit dem Hammer Krach zu machen 8-) und die Lasche "in Form zu bringen" hab ich ihn einfach mal provisorisch draufgesteckt um die Optik für die Saison 2018 zu fixieren. Und Ja, ich weiß das der vordere Kotflügel noch blau ist :|
WP_20180330_18_25_47_Pro.jpg
WP_20180330_18_26_01_Pro.jpg


Ich hab einen Original-Kawa-Sitzbankbezug ergattert - die alten Bezüge sind im Laufe der Standzeit von Katzenkrallen oder so etwas in Mitleidenschaft gezogen worden
Sie ist potthässlich, die Farbe blättert an allen Ecken ab, Kratzer und Rostnester überall.... und trotzdem freue ich mich drauf sie in ein paar Wochen zu fahren :D
Thorsten
-GPZ 1100 UniTrak

FrankS
Gastautor
Beiträge: 143
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 13:11
Name: Stoy
Vorname: Frank
Kontaktdaten:

Re: Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon FrankS » Sa 31. Mär 2018, 08:07

Schöne Dokumentation,

gut ist wenn überhaupt noch geschraubt wird, weiter so.

Gruß
Frank

Benutzeravatar
Kermit98
Gastautor
Beiträge: 24
Registriert: So 25. Feb 2018, 23:21
Name: Schulz
Vorname: Thorsten
Wohnort: Steinheim a.d. Murr
Kontaktdaten:

Re: Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Kermit98 » Sa 31. Mär 2018, 15:28

FrankS hat geschrieben:Schöne Dokumentation,
gut ist wenn überhaupt noch geschraubt wird, weiter so.


Danke dir.

Ich hänge halt gerade am Problem des Ventilspiel-Eintellens fest (wie erwähnt suche ich jemanden in der Gegend der mir seinen Shim-Kasten anvertraut) und schraube ansonsten außen um den Motor rum...

Schöne Ostern

Thorsten
Thorsten
-GPZ 1100 UniTrak

Benutzeravatar
Kermit98
Gastautor
Beiträge: 24
Registriert: So 25. Feb 2018, 23:21
Name: Schulz
Vorname: Thorsten
Wohnort: Steinheim a.d. Murr
Kontaktdaten:

Re: Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Kermit98 » Sa 31. Mär 2018, 20:20

Soooooo..... Heute (Samstag) ist kein kirchlicher Feiertag, also darf ich Krach machen :roll:

Die Tanklasche habe ich mit tatkräftiger Hilfe meines Sohnes, eines Hammers und eine Holzklotzes in die passende Position gebogen. Der Tank sitzt nun in der Ausrichtung wie er sollte. Davon gibts aber keine Detailfotos :oops: .... ich bin nicht soooo der Karosseriebauer, der Ausbeuler, der Aus-einerm-Wellblechdach-einen-AudiA3-Klopfer, mein Schwerpunkt liegt in der (Fahrzeug-)Elektrik/Elektronik.

Da ich am und um den Motor nicht sinnvoll weitermachen kann habe ich mich ein bisschen um die Elektrik gekümmert - hab ich erwähnt das ich sowas gerne mache? :D
Ich könnte zwar jetzt die Ölkühlerschläuche, Zündspulen usw. festschrauben, aber dann wirds halt eng um den Ventildeckel wenn ich doch irgendwie an Shims zum Ventileinstellen komme.
Der Kabelklumpen an den hinteren Blinkern war mir ein Dorn im Auge - Lüsterklemme juchhe :shock: Jetzt ist alles mit Kabelverbindern und Schrumpfschläuchen sauber verlegt. Kommt nur noch ne Hülle drum als Spritzschutz
WP_20180331_16_01_30_Pro.jpg
WP_20180331_16_26_11_Pro.jpg
WP_20180331_16_30_38_Pro.jpg

DIe Zündspulen bekamen neue Kabel und natürlich die guten NGK-Stecker - leider hab ich keine hellgrünen Zündkabel zu moderaten Preisen gefunden ;)
WP_20180331_17_32_46_Pro.jpg

Dann habe ich das Kabelgewirr unter dem Digitaltacho aufgedröselt. Zu meinem Glück hat der Elektriker, der den Umbau fabriziert hat sogut wie keine Originalkabel ab- oder umgeklemmt, nur etwas Stromabnahme vom Zündschloss-Anschlusstecker. Er hat seinen eigenen Kabelstrang aus den Gegenstücken der Orignalverkabelung gebastelt.
WP_20180331_18_53_35_Pro.jpg

Die Original-Installation ist soweit intakt und komplett und inzwischen auch "aufgeräumt". Ich hab die alten verrotteten Isolierbandreste entfernt, das Ganze wird noch sauber gewickelt und verlegt.
WP_20180331_18_53_43_Pro.jpg


Jetzt warte ich noch auf eine Original-Tachoeinheit und ein Kupplungsseil - ist ja Blödsinn die Kupplung einzustellen wenn am Kupplungshebel das Seil anfängt auszufranzen.

WP_20180331_19_27_22_Pro.jpg
Thorsten
-GPZ 1100 UniTrak

Benutzeravatar
Kermit98
Gastautor
Beiträge: 24
Registriert: So 25. Feb 2018, 23:21
Name: Schulz
Vorname: Thorsten
Wohnort: Steinheim a.d. Murr
Kontaktdaten:

Re: Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Kermit98 » Sa 31. Mär 2018, 20:38

Ich hab mal eine kleine Liste online gestellt was ich an Teilen konkret suche und was ich anbieten kann
http://www.us-modellbahnen.de/kawa/wishlist.htm

Schöne Ostern :D
Thorsten
-GPZ 1100 UniTrak

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 6243
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Re: Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Peter » So 1. Apr 2018, 21:33

Die UT-Sachen die Du brauchst müsste FrankS haben. Die Gummiteile und
Buchsen können wir bei mir rauswühlen ...
Grüße - Peter
Bild

FrankS
Gastautor
Beiträge: 143
Registriert: Fr 24. Jul 2015, 13:11
Name: Stoy
Vorname: Frank
Kontaktdaten:

Re: Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon FrankS » Mo 2. Apr 2018, 05:49

Die Teile habe ich zwar alle,
sind aber nicht abzugeben.

Gruß
FrankS

Benutzeravatar
Kermit98
Gastautor
Beiträge: 24
Registriert: So 25. Feb 2018, 23:21
Name: Schulz
Vorname: Thorsten
Wohnort: Steinheim a.d. Murr
Kontaktdaten:

Re: Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Kermit98 » Mo 2. Apr 2018, 20:15

Hallo zusammen

Heute bin ich aus familiären Gründen nicht groß zum Schrauben gekommen. Ich hab mir nur die Tachoeinheit meines schwarzen Choppers geschnappt - das 320km/h-Zifferblatt passt doch eher zum "Tiefflieger" als zu einem Pseudo-Chopper - und die 1,2Watt-Birnchen gegen superhelle grüne LEDs getauscht. Mit ner 9V-Blockbatterie leuchtet es schon ganz ordentlich, mal sehen wie das bei 12Volt und nachts rüberkommt.
WP_20180402_19_48_05_Pro.jpg
WP_20180402_19_48_31_Pro.jpg
WP_20180402_19_51_08_Pro.jpg
WP_20180402_19_51_48_Pro.jpg

Vielleicht kleide ich das Innere des Gehäuses mit spiegelnder Alufolie aus damit das grüne Licht noch besser reflektiert wird

Schönen Rest-Sonntag noch
Thorsten
-GPZ 1100 UniTrak

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 6243
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Peter » Mo 2. Apr 2018, 20:56

Brauchts für die LED-Lampen für 12V keine Vorwiderstände ?
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Kermit98
Gastautor
Beiträge: 24
Registriert: So 25. Feb 2018, 23:21
Name: Schulz
Vorname: Thorsten
Wohnort: Steinheim a.d. Murr
Kontaktdaten:

Re: Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Kermit98 » Mo 2. Apr 2018, 21:34

Peter hat geschrieben:Brauchts für die LED-Lampen für 12V keine Vorwiderstände ?

Ja - selbst für 9 Volt. Hab ich in die Zuleitung gelötet......
Thorsten
-GPZ 1100 UniTrak

Benutzeravatar
Kermit98
Gastautor
Beiträge: 24
Registriert: So 25. Feb 2018, 23:21
Name: Schulz
Vorname: Thorsten
Wohnort: Steinheim a.d. Murr
Kontaktdaten:

Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Kermit98 » Mi 4. Apr 2018, 19:50

Wetter- und Zeitbedingt konnte ich die letzten 2 Tage nicht wirklich viel erreichen.

Ich habe die Innenseite des Tachogehäuses um die LEDs mit spiegelndem Aluband ausgekleidet.
WP_20180403_15_03_16_Pro.jpg


Dann habe ich die Hülsen für den Sozius-Haltegriff aus 8er Messingrohr geschnitten und mit schwarzem Schrumpfschlauch überzogen - erfüllt seinen (unsichtbaren) Zweck
WP_20180403_18_59_28_Pro.jpg
WP_20180403_19_04_52_Pro.jpg
WP_20180403_19_05_21_Pro.jpg
WP_20180403_19_19_11_Pro.jpg


Nachdem das neue Tachogehäuse angekommen ist habe ich eine Kontrolleuchteneinheit so angepasst das sie in den Zwischenraum passt - durch den Superbike-Lenkeraufsatz passt leider die Originalverschraubung auf der Gabelbücke nicht mehr. Zu der endgültigen Befestigung fällt mir noch was ein.
WP_20180404_18_51_08_Pro.jpg
Thorsten
-GPZ 1100 UniTrak

Benutzeravatar
Peter
Vorstand
Beiträge: 6243
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 22:14
Name: Krauss
Vorname: Peter
Wohnort: 71711 Murr / Murr
Kontaktdaten:

Tachobeleuchtung mit LEDs

Beitragvon Peter » Mi 4. Apr 2018, 21:20

Bei meiner Z1000ST sind alle Birnen in den Instrumenten kaputt und ich will die auch
mit LEDs machen. Gibt es keine fertigen Birnen mit Bajonett die direkt in den
Lampensockel rein passen und wo der Vorwiderstand schon drin ist ?
Grüße - Peter
Bild

Benutzeravatar
Kermit98
Gastautor
Beiträge: 24
Registriert: So 25. Feb 2018, 23:21
Name: Schulz
Vorname: Thorsten
Wohnort: Steinheim a.d. Murr
Kontaktdaten:

Re: Tachobeleuchtung mit LEDs

Beitragvon Kermit98 » Mi 4. Apr 2018, 22:56

Peter hat geschrieben:Bei meiner Z1000ST sind alle Birnen in den Instrumenten kaputt und ich will die auch
mit LEDs machen. Gibt es keine fertigen Birnen mit Bajonett die direkt in den
Lampensockel rein passen und wo der Vorwiderstand schon drin ist ?

Doch gibt es - über Ebay alle möglichen Farben zu reelen Preisen aus Asien.
Die dünnen 1,2Watt-Steckbirnchen wie in meiner GPZz.B. haben den T5-Sockel - einfach mal bei Ebay unter "T5 LED SMD" suchen.
Bei den Birnen mit Bajonett-Sockel müsste man genau die Bezeichnung des Sockels wissen, da gibt*s garantiert was. Komm einfach mal mit ner Birne bei uns /mir vorbei.

Ich hab ne Kiste mit allen möglichen LED*s aus meiner Modellbauzeit zuhause, da war für mich das Selber-machen keine Frage.
Thorsten
-GPZ 1100 UniTrak

Benutzeravatar
Kermit98
Gastautor
Beiträge: 24
Registriert: So 25. Feb 2018, 23:21
Name: Schulz
Vorname: Thorsten
Wohnort: Steinheim a.d. Murr
Kontaktdaten:

Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Kermit98 » So 8. Apr 2018, 21:33

Guten Abend, die Herrschaften 8-)

Ich konnte trotz der wunderschönen 1 1/2 Tage übers Wochenende nicht so effektiv weiterarbeiten wie ich wollte.

Da meine Umfrage/Anfrage/Bitte wegen einem 13mm-Shim-Kasten in der Region wohl nicht gehört wurde habe ich mir jetzt so einen Kasten bestellt - die HCSHIM32- Box hat je 3 Shims von 1,85* bis 3,20 mm in 0,05er Schritten. Dauert halt jetzt 1-2 Wochen bis die Box aus Italien kommt. (* Die Original-Kawa-Box geht ab 2,00 mm los - alles was dünner ist ist mit Vorsicht zu genießen, da der Vertilstößel/Becher unten aufschlagen kann = Gefahr von Motorschaden)

Falls jemand aus dem Raum LB/HN/WN oder sinnvollem Umkreis eine Z1000J/R oder GPZ1100/Z1100ST - also alles mit eckigen Ventildeckeln - einstellen muss und eine Box mit 13er Shims braucht - ich leih dir meine Box, einfach per PN melden.

Kosten dafür? Dein Sprit und das was du freiwillig in die Spendenbox legst. Ich verkauf auch keine Shims - du nimmst 1-8 "neue" raus und legst genausoviel "alte" rein - so kenne ich das von Kawa-Händlern, da Shims so gesehen nicht "altern".

Natürlich gibt es trotzdem Dutzende kleine Baustellen.
Thema Verkabelung.... Die Vorbesitzer haben einige Basteleien mit Quetschverbindern usw. fabriziertl Gut, vor 25, 30 Jahren habe ich bei meiner schwarzen Uni auch Quetscher verwendet, aber wir hatten ja keine "Japan"-Verbinder, dafür eine ganze Autowerkstatt mit Kleinmaterial :D Inzwischen kriegt man - Ironie des Schicksals - die tollsten Japan-Stecker aus China zu Hammerpreisen. Also die Crimpzange und die Schrumpfschlauchbox rausgeholt und einige neue Kabel angefertigt. Hier einige Vorher-Nacher-Bilder
WP_20180407_15_01_24_Pro.jpg
WP_20180407_15_12_34_Pro.jpg
WP_20180407_15_22_14_Pro.jpg
WP_20180407_15_59_12_Pro.jpg


Im Sicherungskasten - den ich dabei auch gleich von Grünspan befreit habe - hat*s ja "serienmäßig" 2 unbelegte Sicherungsplätze (#2 und #7) Da ich sowieso für den Racimex-Ölthermometer eine Leitung vom Geber am Motor nach vorne legen muss habe ich für evtl. zukünftige Installationen gleich zwei 12V-Leitungen vom Sicherungkasten rausgezogen. Vielleicht kommt mal ne USB-Ladebuchse an den Lenker oder ich muss ein Relais mit Strom versorgen - wer weiß?
WP_20180408_09_46_25_Pro.jpg
WP_20180408_10_04_34_Pro.jpg
WP_20180408_10_38_35_Pro.jpg
WP_20180408_15_22_01_Pro.jpg
WP_20180408_15_22_18_Pro.jpg


Die Öltemperaturanzeige - lebenswichtig für jeden luftgekühlten Motor....
WP_20180408_10_57_07_Pro.jpg


Dann wollte ich den neuen Kupplungszug montieren. Dabei sind mir natürlich ein paar neue Baustellen aufgefallen :(
Die obere linke Schraube der Kettenabdeckung wurde durch eine Gewindestange ersetzt.... trotz aller Bemühungen mit Kontermuttern, Kältespray, Kriechöl usw. wollte sie sich nicht rausdrehen llassen. Gut bleibt sie halt drin, der Motor muss über kurz oder lang sowieso mal raus, da die untere rechte Schraube im Gewinde abgerissen ist :evil:
Die Kette hatte bisher einen recht guten Eindruck gemacht - noch nicht gelängt, nur etwas trocken. Natürlich grinste mich unter der Abdeckung ein gerissener O-Ring an... Sch...., jetzt noch eine Kettensatz kaufen....

Abenddämmerung.....
WP_20180408_20_26_05_Pro.jpg
Thorsten
-GPZ 1100 UniTrak

Benutzeravatar
Kermit98
Gastautor
Beiträge: 24
Registriert: So 25. Feb 2018, 23:21
Name: Schulz
Vorname: Thorsten
Wohnort: Steinheim a.d. Murr
Kontaktdaten:

Re: Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Kermit98 » So 15. Apr 2018, 18:50

Das vergangene Wochenende stand irgendwie unter dem "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten"-Motto.....

Die Shims sind angekommen, ich konnte den Motor am Samstag korrekt einstellen und zusammenbauen
WP_20180414_16_04_46_Pro.jpg
WP_20180414_17_34_22_Pro.jpg
WP_20180414_17_43_13_Pro.jpg
WP_20180414_18_11_38_Pro.jpg
WP_20180414_18_11_47_Pro.jpg


Da ich den Kabelwust an der Gabel in den kleinen Doppelscheinwerfern nicht unter bringe bekam sie erst einmal den Scheinwerfer einer GPZ 305 - ich hab im Netz nur einzelne GPZ1100-Reflektoren gefunden, aber keine Töpfe bzw. Komplettscheinwerfer. Auf jeden Fall ist die Verkabelung erst mal wie beim Original im Topf verschwunden und das Ganze sieht "aufgeräumt" aus.
WP_20180415_15_33_00_Pro.jpg

Und dann durfte sie mal frei atmen.... und das war dann auch der Punkt an dem das eigentlich so schöne Wochenende sich zur "Frust"-Zeit gewandelt hat
https://www.youtube.com/watch?v=uOrh0k6P2eA
https://www.youtube.com/watch?v=7JNhA1uAqj8
https://www.youtube.com/watch?v=YyXvXqeNZFE
Sie läuft rauh, laut wie auf 3 Zylindern - sind aber alle 4 Zylinder da.
Ich vermute stark das sich hier die Kurbelwelle des 1. Zylinders verdreht hat, zumindest habe ich die 1100er Kawas nicht so ruppig in Erinnerung.

Dann werde ich wohl "Sch....." schreien und das "Herz" meines Choppers verpflanzen. Die ist zuletzt von 20 Jahren sauber gelaufen und seitdem gestanden - und vom Stehen verdreht sich die Kurbelwelle ja eher nicht, oder?

WP_20180415_17_28_16_Pro.jpg
WP_20180415_16_07_11_Pro.jpg
WP_20180415_16_07_20_Pro.jpg
Thorsten
-GPZ 1100 UniTrak

Benutzeravatar
Franky
Mitglied
Beiträge: 490
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 15:17
Name: Uehlin
Vorname: Frank
Wohnort: 74199 Untergruppenbach
Kontaktdaten:

Re: Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Franky » So 15. Apr 2018, 20:14

Hallo

Die Hämmert aber.......... :shock:
Ich hatte mal ein ähnliches Geräusch........ :roll:
Da waren die Gewinde von nem Nockenwellen lagerbock ausgerissen...... :geek:
Hilft alles nix nochmal auseinandernehmen und guggen.......

Gruzzzzzz Franky

Benutzeravatar
Kermit98
Gastautor
Beiträge: 24
Registriert: So 25. Feb 2018, 23:21
Name: Schulz
Vorname: Thorsten
Wohnort: Steinheim a.d. Murr
Kontaktdaten:

Re: Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Kermit98 » So 15. Apr 2018, 20:52

Hi Franky
Franky hat geschrieben: Ich hatte mal ein ähnliches Geräusch........ :roll:
Da waren die Gewinde von nem Nockenwellen lagerbock ausgerissen...... :geek:

Gut, die habe ich gestern alle mit dem Drehmomentschlüssel festziehen können. Böcke selber sind auch ok und in der richtigen Reihenfolge ;) , Lagerschalen sind auch augenscheinlich in Ordnung (wobei meine Chopper-GPZ mal 2 Monate mit einer fehlenden oberen Lagerschale rumgefahren ist - die Marken(!)werkstatt hat beim Ventilspiel einstellen gepfuscht und die Lagerschale ist einige hundert Kilometer neben dem inneren rechten Kerzenstecker mitgefahren.... und nachdem ich sie korrekt eingebaut habe ist der Motor noch über 100.000 Kilometer gelaufen)
Übrigens hat diese Erfahrung und eine zweite mit einer anderen Kawa-Werkstatt und einem Radlager mich dazu gebracht nur noch in Werkstätten zu gehen wenn's sich absolut nicht vermeiden lässt ( Garantie o.ä.)
Hilft alles nix nochmal auseinandernehmen und guggen.......

Sowieso...
Da ich die Deckel umbauen will muss ich sowieso nochmal den Ventildeckel runtermachen. Ich glaub zwar nicht dort irgendwelche Einbaufehler zu entdecken - hab die Steuerzeiten, Ventilspiel, Kettenspannung usw. doppelt und dreifach gecheckt (schon alleine weil*s so n Geschäft ist den Krempel ab- und anzubauen :shock: )

CU
Thorsten
-GPZ 1100 UniTrak

Benutzeravatar
Kermit98
Gastautor
Beiträge: 24
Registriert: So 25. Feb 2018, 23:21
Name: Schulz
Vorname: Thorsten
Wohnort: Steinheim a.d. Murr
Kontaktdaten:

Re: Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Kermit98 » Mo 21. Mai 2018, 08:44

Servus Leute
Ich hab mich aus verschiedenen Gründen die letzten Wochen etwas rar gemacht was den Baubericht angeht.....

Ich habe das "Rätsel" des extrem rauhen Motorlaufs gelöst - ich denke die Steuerkette ist am Ende ihrer "Laufbahn" Meine <-In - Markierung auf dem Nockenwellenrad ist nicht 100% parallel mit der Dichtfläche, es sind immer 2,3 Winkelgrade Versatz zur Fläche, egal welcher Zahn. Nachdem ich die Einlassnockenwelle 1 Zahn versetzt hatte lief der Motor deutlich ruhiger und "runder" - allerdings immer noch recht rau. Egal.
Ich hab dann mir ihr einige vorsichtige Kilometer gemacht - bin selber seit 15 Jahren nicht mehr gefahren, da probiert man nicht gleich wie tief man runter kommt - und war auch auf der Hocketse bei Peter. Alte Bekannte wieder getroffen, neue Bekanntschaften gemacht, Gesichter mit Foren-Nicknames verknüpft, wahnsinnig schöne Bikes gesehen.. das Übliche halt.
Dabei habe ich leider festgestellt das der Motor trotz meiner Bemühungen immer noch ölt :cry: , vor allem wenn das Öl Betriebstemperatur erreicht.

Also habe ich mich, nachdem ich Samstag nachmittags von der Hocketse heimkam spontan dazu entschlossen den Motor aus meiner Chopper-GPZ aus- und in die "Schwarze" einzupflanzen - als er vor +/- 20 Jahren zuletzt lief war er dicht und lief rund. Für einige hier vielleicht verrückt oder mutig, aber ich bin wie ich bin.
Nach 2 Stunden war er ohne Stress draußen und am Sonntag habe ich mit Hilfe eines Motorkranes die Motoren umgebaut. Am meisten haben mich die knochenharten Stutzen zwischen Luftfilterkasten und Einspritzbank aufgehalten - was für eine Sch****-Erfindung von Kawa. Ist schon ein Grund für mich sie irgendwann mal auf offene K&N umzubauen, komplett mit einstellbarem Druckregler usw. ;)
Außerdem habe ich die Motordeckel umgebaut - die metallic-gold lackierten von meinem Chopper passen nicht wirklich auf die Schwarze - und dabei gleich von den Resten der mattschwarzen Farbe befreit. Mit ein bisschen Alupolitur wird das bald ein optisch sehr ansprechendes Ergebnis.

Donnerstag (Christi Himmelfahrt) dann die erste Probefahrt mit dem "neuen" Motor. Dafür das er 20 Jahre nicht gelaufen ist läuft er deutlich ruhiger, hängt sauber am Gas und zieht wie gewohnt von unten her wie der Teufel.
Leider fing auch dieser Motor plötzlich das Ölen an, als die Brühe heiß genug war.

Des Rätsels Lösung: Ich hatte schon gesehen das der Ventildeckel der Damals-Blauen mal mit Kaltmetall oder sowas ähnlichem im Bereich des Einlass-Nockenwellenrads geflickt wurde. Ich hatte ihn umgedreht und mit Benzin gefüllt und die Reparaturstelle war dicht. Also hab ich ihn drauf gemacht - erst auf dem Ursprungsmotor und dann umgebaut auf den Chopper-Motor.
Durch die Wärmedehnung geht aber ab gefühlten 60-70° am Rande die Nahtstelle an der Seite auf und das Öl sabbert raus - konnte ich dann bei heißem Motor eindeutig diagnostizieren.

Nachdem ich jetzt den anderen Deckel montiert habe ist der Motor knochentrocken. Ich habe jetzt die ersten 3, 400 Kilometer drauf gefahren und bin erstmal zufrieden.
32286627_1954951554515856_4131648630538895360_n.jpg
32313847_1954955371182141_5902994272709246976_o.jpg


So, was steht jetzt noch an?
- Kaltlaufruckeln diagnostizieren und beheben. Sie springt sauber an, läuft aber kalt sehr niedertourig trotz Leerlaufhebel und würde auch gerne ausgehen. Die ersten 2, 3 Kilometer in der Übergangsphase ist sie sehr unwillig und ruckelt bei sanftem Gasgeben. Die 2 Temperaturfühler an Airbox und Motor hab ich schon getauscht, keine Änderungen. Keine DFI-Fehlermeldungen
- Leichte "Rasselgeräusche" ab etwa 4000 U/min, aber nur bei geöffnetem Gasgriff - wenn ich sie bei konstanter Motordrehzahl halte hört man nichts, aber wenn ich den Gasgriff nur 1 mm aufdrehe rasselt es wieder. Eine klappernde Steuerkette stelle ich mal ans Ende der Möglichkeiten-Liste (der Steuerkette ist es ja egal ob ich Gas gebe oder nicht, da entscheidet die reine Drehzahl)
Der Motor ist meines Wissens auf Normalbenzin ausgelegt, da ich mit Super (95 Oktan, kein E10 ;) ) fahre sollte es kein Klopfen sein. Vielleicht stürze ich mich trotzdem mal in Unkosten wenn der Tank leer ist und tanke Ultimate oder sowas mit 98 Oktan, nur um sicher zu gehen.
Beide Phänomene könnten auf ein mageres Gemisch hindeuten, aber außer dem Drosselklappenpoti hat ja nur die Steuereinheit Einfluss auf die Einspritzmenge.
Eventuell besorge ich mir direkt einen einstellbaren Benzindruckregler mit Manometer um mangelnden Kraftstoffdruck auszuschließen und ein bisschen mit den Einstellungen spielen zu können - brauche ich ja über kurz oder lang sowieso für die offenen Luftfilter :)
- Drosselklappen synchronisieren
- Irgendwann Drehzahlmesser reparieren - obwohl ich eigentlich nach Gehör fahre bzw. die Vibrationen zähle ;)
- Instrumentenbeleuchtung umbauen - die weiter oben genannten "superhellen" grünen LEDs überzeugen nachts nicht wirklich...

Was über kurz oder lang noch drauf kommt ist eine Cockpitverkleidung à la Z1000R EL/ GPZ1100B2 - irgendwie reizt mich die Original-GPZ-Kanzel nicht wirklich, auch wenn man sie im Netz fast nachgeworfen bekommt.
Thorsten
-GPZ 1100 UniTrak

Benutzeravatar
Franky
Mitglied
Beiträge: 490
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 15:17
Name: Uehlin
Vorname: Frank
Wohnort: 74199 Untergruppenbach
Kontaktdaten:

Re: Aufbau GPZ1100 - Tiefflieger

Beitragvon Franky » Mo 21. Mai 2018, 09:19

Hallo Torsten

Was das rasselgeräusch angeht würde ich immer neue Gleitschienen einsetzen :geek:
Und , nach nem neuen Kettenspanner guggen dort liegt nämlich sehr oft der Hase im Pfeffer.
Denn die Steuerkette wird im laufe der zeit länger und dann stimmen die Steuerzeiten halt einfach nicht :shock:
Genau das ist nämlich meine Vermutung bei deinem Motor
Daher auch der raue Motorlauf.du hast das ja beschrieben bau ne neue steuerkette ein und du wirst sehen es wird viiiiiiiel besser
Die gibts auch zum vernieten dann musst den Motor nicht trennen :mrgreen:
Nach so ner hohen Laufleistung ist das gaaaanz normaler Verschleiß :roll:
Wenn der Motor schon mal auf ist ......setze die neuen teile ein und du hast ruhe wirst sehen
Nochwas........die eckigen Motoren laufen von Hause aus immer etwas rauer wie die runden Motoren
Sind halt "Bulldog motoren" mir macht aber gerade das Freude.......
Ich weiß ich weiß ist viel Geschäft lohnt sich aber......... :shock:
Du darfst solche wichtigen Sachen wie Gleitschienen Steuerkette und Kettenspanner nicht vernachlässigen beim Aufbau.........


Gruzzzzzz Franky


Zurück zu „Bikes & Auf- & Umbauten Z's“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast